Der Nutzen einer »glücklichen« Kindheit

Aus der Kategorie »just people«

Modell-Eisenbahnen. Jahrelang DAS Symbol einer glücklichen Kindheit. Deutscher Alltag im Maßstab H0, zu Weihnachten gab’s neue Waggons und am ersten Weihnachtstag das Zusammenbasteln des neuen Stellwerkes.

Und fertig wurde so ein Monstrum aus viel Styropor, mehr Ponal und grün fusselnden Rasenmatten ja eh nie.
Aber seien wir ehrlich, wir wissen es doch alle: Papa hatte immer mehr Spaß daran als die Kinder.

Mir aber hat die jahrelang gepflegte Baustelle im Kinderzimmer heute Morgen nicht Haus und Hof, aber wahrscheinlich Haut und Haar gerettet.
Denn hätte ich nicht von damals noch genau den Geruch in der Nase, den so ein Kurzschluss erzeugt, dann hätte ich mich vermutlich erst später gewundert, warum denn der Griff des Föns so warm wird.

Schatz, bringst Du bitte einen neuen Fön mit? Der alte liegt in der Badewanne.


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

2 Reaktionen

Am 07.04.2011 um 16:49 Uhr kommentierte Johannes:

Super, beeindruckend!

Nur noch eine kleine Frage, rein aus Interesse: Aus welchem Grund hattest ausgerechnet du einen Fön in der Hand?


Am 07.04.2011 um 19:08 Uhr antwortete Christian:

auch eine Kurzhaarfrisur will gepflegt sein, werter Herr Mirus.
Und ich hatte ihn weder lange in der Hand noch hätte ich ihn noch lange in der Hand gehabt, der glühte einfach sofort los :)


Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.