Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Die kleine Lobhudelei

Vor 10 Jahren …
… hörten Adressangaben noch mit der Faxnummer auf.
… hielten die meisten ein @ noch für einen Druckfehler.
… hatte man weder von dotcom noch von einer dazugehörigen Blase etwas gehört.

Ebenfalls vor 10 Jahren …

… veröffentlichten drei Studenten eine der größten und wohl auch ältesten deutschen Websites .

Alles begann aus der Idee heraus, dass man die vielen, vielen (… naja, heute sind es mehr) User, die an ihren Computern saßen, doch vernetzen können müßte. Dass man das gesammelte Wissen, das sich dort vor den Monitoren versammelte zugänglich machen müßte.
wer-weiss-was war geboren.

Heute würde man dem ganzen einen schicken Verlauf im Hintergrund, Aqua-Icons und schön große Überschriften verpassen und von »Social Software« und natürlich »Web 2.0« schwafeln.

wer-weiss-was läuft jetzt von solchen Modewellen unbeindruckt seit 10 Jahren, hat seit kurzen über 200.000 angemeldete User, hat den Ver- und Rückkauf an und von einem Multimedia-Unternehmen schadlos überstanden und: war eine meiner ersten Interneterfahrungen.

Ich denke, dass sich dort ein Grossteil meines Bildes vom Internet, von der Möglichkeit der Vernetzung (der wirklichen, nicht der gehypten) und vom sozialen Charakter des Netzes gebildet hat.

Außerdem kann ich als Moderator in mehreren Brettern des Experten-Forums seit Jahren üben, wie man es schafft, mit all den Menschen, die an all den Computern sitzen, umzugehen. Denn nicht jeder benutzt das Internet so wie Du und ich. Nicht jeder spricht unsere Sprache, nicht jeder liest ein lustiges Posting so, wie Du es geschrieben hast.
Nicht jeder versteht, dass man im Internet vielleicht nur ein Teil seiner selbst oder auch eine Kunstfigur sein will. Und so mancher will genau das, um mal richtig die Sau rauszulassen. Internet halt.
Wie im echten Leben.
Und wenn man das alles weiß und damit umgehen kann, kann man viel leichter ein Blog schreiben. Oder lesen.

Aber ich gleite ab, Ihr wisst ja nun alle, dass ich das Internet liebe.

Und wer-weiss-was ist daran nicht unschuldig.
In diesem Sinne: Cheers. Auf die nächsten 10 – ich bin dabei!

Einen kleinen – noch etwas unfertigen – Rückblick auf die 10 Jahre findet man hier: 10 Jahre wer weiss was.
Ich hoffe, die Seite ist auch ohne Login lesbar.

Eine Antwort zu “Die kleine Lobhudelei”

  1. joerg sagt:

    Vor 10 Jahren musste ich mich noch ne halbe Stunde anstellen, um in einem überfüllten stickigem Computerkabinett mittels Netscape Navigator 2(!) in dieses (damals noch ausgesprochen hässliche) Internet zu gehen. aber das wars mir wert. Mann, wo ist die Zeit hin.

»