Ein großartiges Gefühl …

Aus der Kategorie »just people«

… ist es, seinen ersten Geocache zu entdecken. Das geht mit dem neuen Räppelchen nämlich auch.
(Hach, wieder eine total abgedrehte Community und wieder ein Zeitvertreib, den meine Eltern nicht verstehen mehr)

Ein unglaublich dämliches Gefühl ist es, ihn mangels Werkzeug nicht öffnen zu können.


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

5 Reaktionen

Am 04.08.2007 um 11:17 Uhr antwortete Mr. Bankblogger:

Hallo Christian,

da ich ja auch so ein Räppelchen mein eigen nenne. – Wie nutzen Sie denn das Räppelchen zum Geocachen?

Das navigiert ja normal nur Straßen und ned mit Koordinaten und Himmelsrichtungen.

Grüße
Bankblogger


Am 04.08.2007 um 12:02 Uhr kommentierte Jott:

Na, willkommen im Club :-)


Am 04.08.2007 um 12:13 Uhr schriebChristian:

@Bankblogger:
Möglichkeit a)
– Navigieren zu ..
– einmal das Pfeilchen drücken
– Breitengrad & Längengrad

damit kommt man schon mal dicht ran

Möglichkeit b)
Meist ist ja eh ’ne Karte angegeben, dann mach ichs direkt so:
– Einstellungen ändern
– zweimal den Pfeil drücken
– GPS-Status anzeigen
und dann suchen, bis es passt.

Geht sicher professioneller, klappt aber ganz gut für den Einstieg.

@Jott:
Stimmt, da wo Du rumkommst ist das sicher geil, dann dann abseits der ausgetretenen Pfade loszuziehen und zu suchen…


Am 04.08.2007 um 14:38 Uhr sagte Jott:

Das auch…
Aber erstmal willkommen im Club der Geocacher :-)


Am 09.08.2007 um 23:17 Uhr ergänzte Mr. Bankblogger:

Ach doch so profan: Und ich dachte schon Sie haben sich nun irgendwo ne richtige GPS-Software besorgt für das Räppelchen und haben da einen Tipp für mich ;)

Aber ich habe ja auch nie Zeit für Hobbys…


Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.