Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Ein Nachtrag aus Absurdistan

Ihr erinnert Euch? Wir hatten ein paar Tage lang darüber gesprochen, was denn in so ein Impressum einer Website gehört und wo man diese Informationen am besten herbekommt, wenn man es selbst nicht so weiß.

Was ich schön fand: Die Datenschutzerklärung hatte er schon vorher auf meinen Rat vom Anwalt absegnen lassen. Um es nochmal deutlich zu sagen: Die stand schon letzte Woche auf der Website, war anwaltlich abgesegnet und ich war darüber nicht unglücklich gewesen.

Zu früh gefreut …

Am Telefon

Kunde: Sagen Sie mal, ich hab jetzt diese Datenschutzerklärung mal gelesen. Da steht ja mein Name drin und meine E-Mail-Adresse?

Ich denke: „Jetzt erst??“ und frage: Ja? Und …?

K: Das will ich nicht. Da steht ja auch, dass ich Auskunft gebe. Das soll jemand anderes tun.

I: (Mein „Ich bin kein Anwalt“-Mantra kurz vergessend) Ja, wer sonst?

K: Das soll der Server tun. Sagen Sie dem das.

12 Antworten zu “Ein Nachtrag aus Absurdistan”

  1. stoer sagt:

    Der glaubt bestimmt auch, dass der Dateimanager bei ihm im Keller Dateien sortiert. ;-)

Mentions

»