Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Energie. Oder aber auch nicht.

Wann immer ich hier in den letzten Tagen und Wochen vom „Theater-spielen“ gesprochen habe, dann meinte ich natürlich eigentlich immer „im Theater an CD-Player und Mischer sitzen und den Schauspielern die richtigen Töne geben„.
Ein guter Job, um Schaupielern zuzusehen. Und zu vergleichen, was genau so ist, wie bei uns Musikern (viel) und was anders (auch viel). Spannend.

Was auf jeden Fall gleich ist: man kann noch so viel geprobt haben – es gibt Abende, die sind gut, und welche, die sind crap.
Manchmal liegt es am Publikum. Da kommt dann nichts zurück, man beginnt nervös zu werden, beginnt sich zu beobachten und die Spannung ist weg.
Manchmal kommt man – weil der Abend vorher so gut war – zu gut gelaunt an, hat zu viel Spaß und konzentriert sich nicht genug.
Manchmal ist es nur ein dummer Versprecher desjenigen, der den Prolog macht, und schon sind alle gibbelig und kommen nicht mehr rein.
Manchmal spielt man den vierten Abend in Folge vor fast leerem Haus und ist einfach ein bisschen demotiviert.

Und manchmal, ganz, ganz selten, kommt das alles zusammen.
Heute war „manchmal, ganz, ganz selten„.
Crap galore.

2 Antworten zu “Energie. Oder aber auch nicht.”

  1. joerg sagt:

    Ich bin auch schon sehr gespannt, ich geb dieses Jahr noch mein Bühnendebüt. Also, als Schauspieler. Die Erfahrung, dass es was komplett anderes ist, als Musikmachen, aber irgendwo auch genau das selbe, hab ich allerdings schon gemacht.
    (Eins weiß ich aber jetzt schon: wir werden 5 Vorstellungen geben und sie werden alle ausverkauft sein, weil das jedes Jahr so ist.)

  2. Christian sagt:

    :dass es was komplett anderes ist, als
    :Musikmachen, aber irgendwo auch genau
    :das selbe

    finde ich immer wider spannend, dass es so ist, und wo sich auf einmal Unterschiede auftun.
    Aber wenn Du weisst, dass es alles ausverkauft sein wird, das ist doch schon mal schön. Solche Inszenierungen machen doch defintiv mehr Spaß.
    80 freie Stühle sind schon erschreckend frustrierend…

»