Feuchtgebiete die letzte

Aus der Kategorie »just read«

So als Zeitungsredakteur hat mans ja manchmal schwer.
Nehmen wir einmal an, da gibt es ein Buch. Ein umstrittenes Buch – eines das zwar die meisten ekelig finden, das sich aber trotzdem seit Wochen auf den vorderen Plätzen der Buch-Charts rumliegt.
Nehmen wir weiter an, die Schreiberin kommt in die Stadt und die Veranstaltung ist so schnell ausverkauft, dass man in einen größeren Raum umziehen muss.
Nehmen wir dann an, dass die Stimmung im Saal ausgelassen und heiter ist, dass Schreiberin und Zuhörer zusammen jede Menge Spaß haben.

Wenn man dann selbst Thema, Buch und Autorin richtig scheiße findet, dann kann es eventuell passieren, dass ganz schön rumgeierte Artikel dabei rauskommen.

Vielleicht können sich die jawl-Leser, die hier mitlesen mal äußern, wie es denn so war? Wisst Ihr – nach meinen ganzen Vorbereitungen habe ich da ja so etwas wie eine Chronistenpflicht…


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

2 Reaktionen

Am 12.04.2008 um 12:43 Uhr wusste roto:

Auch hier bei uns war es ein großer Saal, der schnell ausverkauft und entsprechend brechend voll war. Die Anwesenden haben sich köstlich amüsiert, wussten scheinbar auch worauf sie sich einlassen.

Schließlich haben viele von ihnen bereits eine der früheren Veranstaltungen der Frau Roche mit C. M. Herbst respektive Heinz Strunk in unserer beschaulichen Stadt verfolgen dürfen – Titel „Penisverletzungen bei Masturbation mit Staubsaugern“. Entsprechend entsetzte oder schmerzverzerrte Gesichter konnte man unter der männlichen Zuhörerschaft beobachten – gerüchteweise hörte man auch von Ohnmachtsanfällen unter den selbigen. Hier also ein bereits abgehärtetes Publikum. ;-)

Ich glaube, Buch ist so erfolgreich, weil nun fasst jeder darüber spricht, so dass die menschliche Neugier Scham und Ekel schlicht überwindet.


Am 12.04.2008 um 12:45 Uhr antwortete roto:

Hupps, tausche ein „das“ gegen ein „s“. :)


Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.