Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Formatradio

Die wahre Tragik am Konzept „Formatradio“ wird einem ja erst richtig deutlich, wenn man im Auto des Sendersuchlauf anwirft und nacheinander auf fünf unterschiedlich benannten Lokalsendern „Layla“ ertönt. Natürlich unplugged.

3 Antworten zu “Formatradio”

  1. Dentaku sagt:

    „Layla (unplugged)“ zeigt außerdem, was ein Künstler der Welt antut, wenn er ein Stück neu interpretiert. Die „alte“ Version wird nämlich nie wieder gespielt (Vgl. „Nena — Leuchtturm“).

  2. Looka sagt:

    Layla? Ich bin mal eben bei YouTube.

    (Lost connection to the youth.)

  3. Christian sagt:

    @dentaku: Halten wir fest: Clapton is God! und die unplugged-Version von Layla ist hauptsächlich nur der Beweis dafür, dass es egal ist, wie genial ein Stück Musik ist; wenn man es nur oft genug dudelt ist es irgendwan tot.

    @Looka: nein nein, nicht youth. Eher really-old-farts-music ( http://www.youtube.com/watch?v=0WUdlaLWSVM ), die dann 1992 (auch schon wieder ne Weile her) unplugged wieder zum Leben erweckt wurde. http://www.youtube.com/watch?v=ikKDga2Xzmc

»