Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Freistil

Gestern endlich mal im (gar nicht mehr so) neuen domicil gewesen. Gepflegte Abendunterhaltung, wie man sie sich vorstellt: Kurz rüberfahren in die menschenleere Stadt, feststellen, dass das domicil räumlich einen Quantensprung nach vorne getan hat (wer den alten Schuhlkarton im Keller kannte, weiss was ich meine) zwei nette Menschen treffen, ein bisschen quatschen und dann mit offenem Mund rückwärts an die Wand gespielt worden.
6 Leute auf der Bühne, die tierisch nach vorne abgingen – leider weiss ich keine Namen, keine Links – die domicil-Site ist da nicht so auskunftsfreudig.

Ein geiler Drummer mit guten Beats und geilen Fills und dazu ein grooviger aber nicht selbstverliebter Bassist, der an seinem Drummer klebte. So mag ichs.

Der Keyboarder hatte ein Fender Rhodes, eine alte Korg und irgendein Synth-Ding auf der Bühne stehen und spielte schöne Flächen und lustiges Fender-Rhodes-Zeugs. Fein.

Und der Gitarrist war … Boah. Endlich mal wieder einer der Menschen, die die Grenzen des Instrumentes ausloten und auch mal neu setzen. Einerseits unglaublich lässig hingerotzte Rhythmus-Riffs mit kleinen Fills, die in ihrer Beiläufigkeit an Prince erinnerten.
Und dann Soli, bei denen eben die Grenzen der 6 Saiten verschwanden. Irgendein altes Jazzmaster-Kopie-Brett mit einem Duncan-Blade-Humbucker am Hals (…), alle 10 Finger, Pick, ein PickUp-Schalter, zwei Potis, zwei Bodentreter und zwei Ringe an den Händen waren die Hilfsmittel, um abzugehen. Dabei war das alles zwar ständig im Einsatz, aber seine Soli waren nie selbstverliebtes Wixen, sondern blieben immer wunderbar im Song, trieben den nach vorne und traten einem nochmal so richtig in den Arsch.
Sollte ich raten, würde ich sagen Prince und Stevie Ray Vaughan stehen oben in seiner Liste. Keine schlechte Mischung.

Dazu eine geile Sängerin und ein Rapper.

Äh, ja. Es war ziemlich geil.

7 Antworten zu “Freistil”

  1. […] Ich hab ja am Mittwoch die gute Rockgitarre wiederentdeckt – hier ist Jose Feliciano mit seiner Version von Purple Haze. […]

  2. Ralf sagt:

    In der Standardbesetzung wäre der Rapper NDN, die Sängerin Silke Buchardt und der Gitarrist Moritz von der Forst: http://www.kidmomusic.com/
    MfGR

  3. decode sagt:

    Hallo, bin gerade über den blog gestolpert.
    Freut mich, daß es Dir so gut gefallen hat.
    Zur Info:
    Die Stammbesetzung bei freistil sind
    Silke „sista silk“ Burckhardt – voc
    Andre „ndn“ Nentwig – rap
    Kai „der kaiser“ Lemke – bass
    Patrick „paddy“ Fa – drums
    Moritz „kidmo“ von der Forst – guitar
    Denis „decode“ Cosmar – keys

    Wenn dann mal einer nicht da ist laden
    wir uns ein paar Freunde ein.

    So auch im März, da spielten
    Dirk „drumdidi“ Leibenguth – drums
    Dennis Hormes – guitar

    Die nächste ist am 19. September,
    also wie immer der dritte Mittwoch im Monat,
    Gäste sind

    Sven Petri – drums
    Hannes „cyborghaines“ Vesper – bass
    und weil kidmo nicht da ist als premiere
    Kai „der kaiser“ Lemke – guitar

    sonst alles wie immer, eintritt frei, nach dem
    opener ist dann open session…

    gruss
    decode

    p.s. demnächst wird es eine website geben mit
    regelmässigen aktuellen infos.

  4. Christian sagt:

    ah, merci für die Info.
    Ja, Website wäre – ganz egoistisch – gut – ich hab mich schon sehr daran gewöhnt, Infos via „www.irgendwas…“ zu bekommen :)
    Und sonst verpass ich da noch die nächste gute Gelegenheit…

  5. decode sagt:

    Die webadresse lautet http://www.freistil-jam.de,
    ist allerdings noch kein Inhalt drauf (hab die
    domain erst vorgestern registriert).
    Das wird nach ca. 4 Jahren wohl auch Zeit
    eine Seite zu machen. naja, es gibt immer
    so viele Baustellen gleichzeitig …

  6. Christian sagt:

    Ok, die werd ich mal im Auge behalten :)

Mentions

  • Und einen als Start ins Wochenende - just another weblog
»