Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

God is a DJ. And he will miss you. Sure he will.

… and I will too.

Danke Maxi, Rollo, Sister Bliss für eines der unglaublichsten Konzerte, das ich je gesehen habe. Danke für 15 Jahre.

5 Antworten zu “God is a DJ. And he will miss you. Sure he will.”

  1. Dave-Kay sagt:

    Faithless nie live gesehen zu haben ist ein unverzeihlicher Fehler.
    Unglaublich, in der Tat! Die haben damals pure Energie in die Halle geblasen :-)
    Übrigens, in die Kategorie fällt sonst nur noch Daft Punk..

  2. Christian sagt:

    Wie war das – Du warst auch 2002 (2003?) in der Philipshalle?

    DaftPunk sind ehrlich gesagt bis jetzt total an mir vorbeigegangen …

  3. Dave-Kay sagt:

    Ja, irgendwann Mitte der 2000er in der Philipshalle.
    Daft Punk haben wir dann mit 1er Woche Abstand zu den Chemical Brothers ebenfalls in der Philipshalle gesehen und ich dachte vorher, dass diese nähe schlecht für das Daft Punk-Konzert sein würde, bezüglich der persönlichen Wertung. Am Ende war es so, dass ich Chemical Brothers beinahe lame fand, weil das Konzert vom Daft Punk-Event vollkommen überschattet wurde.
    Während Faithless aber allein mit der Musik die Energie in die halle bliesen, war es bei Daft-Punk eher ein Audiovisuelles Ereignis. In jedem Fall aber völlig überraschend und euphorisierend für mich.

  4. Basti sagt:

    Ich war auch auf vielen Faithless-Konzerten, zuletzt im November 2010 in Düsseldorf. Damit dürfte ich wohl das letzte Deutschland Konzert gesehen haben. Ich werde sie auch vermissen, die Konzerte wohl mehr noch als die CDs, denn die Konzerte waren wirklich unglaublich energiegeladen und toll.

  5. Christian sagt:

    Die CDs … – da fällt mir ein, dass ich irgendwann mal eine Studie darüber gelesen habe, was für Musik im Auto am meisten aufs Gaspedal drückt.
    „Insomnia“ war sehr, sehr weit vorne. Naja, wundern tuts mich nicht …

»