Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Guru’s Jazzmatazz – Guru’s Jazzmatazz Vol. 4

Die Zeit ist reif für einen neuen Guru. Denn jener von Gang Starr, der sich vor 14 Jahren aufmachte, Jazz und HipHop in einer glücklichen Ehe zu vereinen und aufregende Kooperationen wie N’Dea Davenport und Jazztrompeter Donald Byrd zusammenzubringen, hat mit dem Jazz scheinbar nur noch im Namen zu tun. Wie sonst ist es zu erklären, dass „Guru’s Jazzmatazz Vol. 4“ trotz der diesmal stattgefundenen Arbeit mit Koryphäen wie Solar, David Sanborn oder Bob James ein relativ glattes, HipHop-inspiriertes Album mit einer guten Portion Soul, aber gar keinem Jazz zustande kam?

(Web.de: Guru’s Jazzmatazz – Guru’s Jazzmatazz Vol. 4)

Na, das klingt ja nicht sonderlich begeistert.
Trotzdem mal reinhören, Nummer eins bis drei stehen ja schließlich auch hier und ich mag sie sehr.

3 Antworten zu “Guru’s Jazzmatazz – Guru’s Jazzmatazz Vol. 4”

  1. Jott sagt:

    David Sanborn und Bob James sind ja nun auch nicht gerade für ausgefallene Ideen bekannt, eher für gepflegte, weichgespülte Langeweile…

  2. Christian sagt:

    schön gesagt. :)
    Ich bin trotzdem gespannt – denn Guru und sein Jazzmatazz stand ja hingegen schon bisher für interessante Platten…

  3. joerg sagt:

    Kurzreview: Das Rad nicht neu erfunden (warum auch), aber schönes Zeug drauf!

»