Hello world!

Aus der Kategorie »just jawl«

Ich verbrenn‘ meinen Server schnupf die Asche wie Koks.
Ich erschlag meine Katze, vergrab sie im Hof.
Ich jag mein Büro hoch, alles was ich hab lass ich los.
Mein altes Blog schmeckt wie’n labbriger Toast.
Bau mir ein Pracht-Theme, jawl kocht nur noch feinstes Fleisch.
Das ist das Update, jawls Weblog Drei Punkt Eins.
Ich will schreiben, bloggen, ranten, doch das Web ist zu klein.
Artikel in der Reihe wie Zähne beim weißen Hai.

Hey, alles glänzt, so schön neu
Hey, wenns Dir nicht gefällt, dann geh weg!
*

Äh ja. Ich wollte nur sagen: Ich bin dann mal wieder da. Aus den verschiedensten Gründen lief das alte jawl nicht mehr, ließ sich nicht mehr ohne riesigen Aufwand updaten und ging mir eh auf den Geist. Wer gucken will: Ich hab alles (hoffentlich) sauber auf altes.jawl.net umgezogen. Vielleicht brauche ich das auch alle paar Jahre – treue Leserinnen erinnern sich, irgendwo gibts auch noch archiv.jawl.net und davor noch mehr. Aber das müsst Ihr selber finden.

Aber egal. Bin wieder da.

Besten Dank übrigens an Herrn Fox für die Grundlage.


Ähnliche Artikel lesen?

  • Mehr Artikel zum Thema »just jawl«
  • … und weitere Artikel, die mit diesen Schlagwörtern versehen sind:

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

8 Reaktionen

Auch kommentieren? Zum Formular

Am 14.02.2010 um 11:41 Uhr schriebDentaku:

Das ist, äääh, leer hier. Und an manchen Stellen blitzt Kubrick noch durch.

Schreibst Du was über die Gründe des „lief nicht mehr“? Und was jetzt anders ist?


Am 14.02.2010 um 11:44 Uhr sagte Luca:

Das ist ja so ganz neu neu.

Muss ich mich erst noch dran gewöhnen. Die Breite gefällt.

Der vorherige Artikel-Link unterm Kommentarfeld sieht hier noch etwas komisch aus. Die Sidebar ist so leer. Aber dir wird eh nicht beachtet.

Ich bleibe.


Am 14.02.2010 um 16:26 Uhr meinte joerg:

Das jawl sieht besser aus als Bono, aber ist ein Blog des Volkes.
Bereit die Welt zu retten, auch wenn das vielleicht zu viel gewollt ist.


Am 14.02.2010 um 17:46 Uhr ergänzte Christian:

Ach, Ihr seid die drei verbliebenen Leser ;)

@Dentaku: Genau. Leer. Viel Platz. Sehr befreiend :)
Was da nicht lief? – nee, an dieser Stelle will ich das ehrlich gesagt nicht erzählen. Wenn Dir die Stichworte „zu viel gebastelt“, „Serverumzug“, „PHP4vs 5“, „Lief nicht mehr“ helfen: Bitte sehr. Sonst mach doch mal ein Chatwerkzeug Deiner Wahl auf, außerhalb der großen Öffentlichkeit erzähl ich das durchaus.

@Luca: Sidebars werden eh überbewertet, mir war nach Weißraum. Voller Hoffnung, dass ich wieder mehr schreibe, wenn auch Platz für das Geschreibsel da ist.

*Verbeugt sich vor joerg*


Am 14.02.2010 um 21:11 Uhr wusste Christian:

ach ja, @Luca: was genau heisst denn „noch etwas komisch“? Screenshot?


Am 14.02.2010 um 23:07 Uhr sprach Luca:

Komisch heißt Schrift vor Pfeilen. Ich glaube es stimmt so, aber finde dass es komisch aussieht, weil die Schrift mit weißem Hintergrund einfach über die Pfeile gelegt wird.


Am 14.02.2010 um 23:19 Uhr meinte Pauladieerste:

Hat was von einer Wohnung, in die man gerade gezogen ist. Und man hat noch alle Möglichkeiten der Welt, die Möbel zu positionieren.

Mir gefällt’s. :D


Am 15.02.2010 um 4:40 Uhr ergänzte Christian:

Kennt Ihr eigentlich den Grafikerspruch „Mehr Mut zu Weißraum“? Ich frage für ein frisch relaunchtes Blog ;)


Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.