Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Ich mach jetzt auch mal so einen Wochenrückblick. (IX)

Liebes Tagebuch,

(keine Einleitung)

Gehört:
Eine ganz wunderbare Playlist mit Soul & Funk-Klassikern. Klaus Tienaho, wer auch immer Du bist – die Playlist ist super.
Mehr Wochencharts hier.

Gesehen:
Müde hier und da mal Fernsehen.
Viel »Shopping Queen«. Freitag ca. 16 Stunden Fernsehen am Stück, weil ich da Migräne hatte und eh alles egal war.

Gemacht:
Prokrastiniert.

Einen Abend mal wieder in die Kneipe. Das mag jetzt unspektakulär erscheinen, war aber mein erster Besuch einer Kneipe mit einer Gruppe Menschen dieses Jahr. Seit zum Jahreswechsel mein Körper die Notbremse gezogen hatte muss ich mich vor zu viel Input schützen. Treffen mit einzelnen Menschen gehen schon wieder ganz gut aber der Abend in der Kneipe hat mich doch komplett rausgehauen und den nächsten Tag krank gemacht (nein, nicht der Alkohol, s.a.->Migräne)

Schmerzhaft gelernt, noch ein Stückchen besser auf mich aufzupassen.

Einen Besuch in der Vergangenheit gemacht. Dabei nicht genug auf mich aufgepasst und … (same story)

Gegessen:
Was da war. Gestern und heute viel holländisches Zeugs. Bossche Bollen zum Beispiel. Nom.

Gelesen:
Nichts besonderes.

Gefreut über:
Einen Menschen, den ich ca. 20 Jahre nicht gesehen hatte.

Dass mein Kinderzimmerfenster noch da war. Und die Schaukel. Und die Wippe.

Die Blumen im Garten.

4 Antworten zu “Ich mach jetzt auch mal so einen Wochenrückblick. (IX)”

  1. Frau Meike sagt:

    Beim Sozialsein im Draußen, da finde ich mich.
    Wie wunderbar das einzelne Treffen auch sein mag, hinterher müssen wir uns erholen. Daran erinnern wir uns einfach gegenseitig, wie wär’s?

  2. Christian sagt:

    sounds like a plan :)

  3. karin1210 sagt:

    Danke für deine Offenheit bzgl. Migräne, Körper, Auslöser und den benötigten Schutz.

»