Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Ich wär dann soweit

So, liebe Süddeutsche, mein Abo ist dann auch endlich gekündigt. Nachdem Ihr Euren Lesern permanent erkärt, dass das Internet böse und hauptsächlich von Schwachmaten, die ungefragt und unausgebildet ihre dumme Meinung hinausbölken besiedelter Dreckshaufen ist kann ich Euch nicht mehr finanziell unterstützen. (Und ich überlege noch, was ich an dem Tag mache an dem mir der erste Kunde abspringt weil Ihr ihm das Web madig gemacht habt)

Und jetzt freue ich mich auf den Telefonfuzzi, den Ihr mir auf den Hals schicken werdet.

4 Antworten zu “Ich wär dann soweit”

  1. Nessy sagt:

    Der Telefonfuzzi ist sehr höflich, will wissen, warum Du abbestellt hast, und wird danach sehr betroffen sein. Danach bekommst Du ab und an Post, ob Du nicht doch wieder abonnieren möchtest. Aber alles in allem ist schnell Ruhe.

  2. Christian sagt:

    : und wird danach sehr betroffen sein.

    auf den Teil bin ich gespannt.
    Vor allem, weil ich in grauer Vorzeit schon einmal gekündigt hatte und der Telefonfuzzi damals nicht nur höflich war, sondern unter Einbeziehung aller möglichen Mittel versucht hat, mich zurück zu bekommen. Ich glaube mich zu erinnern, dass er sogar die Mitleidstour „aber eine Zeitung braucht doch Leser, sonst kann sie doch nicht existieren“ gezogen hat.
    Aber ich werde berichten, wenn es interessant wird.

  3. […] So, jetzt hat er gerade angerufen, der Mensch von der Süddeutschen (bei denen ich ja vor ein paar Tagen mein Abo gekündigt hatte) […]

  4. […] Ich mache das nicht, wie viele andere, aus Wut über Inkompetenz (zu den Themen, bei denen ich mich selbst auskenne, lese ich die Zeitung sowieso nicht; das ist besser für die geistige Gesundheit), sondern weil ich trotz der Reduzierung auf ein Wochenendabo nicht mehr dazukomme, mehr als 10% des Papierbergs abzuarbeiten. So, und jetzt muss ich meinen Feedreader leerlesen. […]

»