Ich wär dann soweit

Aus der Kategorie »just people«

So, liebe Süddeutsche, mein Abo ist dann auch endlich gekündigt. Nachdem Ihr Euren Lesern permanent erkärt, dass das Internet böse und hauptsächlich von Schwachmaten, die ungefragt und unausgebildet ihre dumme Meinung hinausbölken besiedelter Dreckshaufen ist kann ich Euch nicht mehr finanziell unterstützen. (Und ich überlege noch, was ich an dem Tag mache an dem mir der erste Kunde abspringt weil Ihr ihm das Web madig gemacht habt)

Und jetzt freue ich mich auf den Telefonfuzzi, den Ihr mir auf den Hals schicken werdet.


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

4 Reaktionen

Am 25.01.2008 um 15:39 Uhr meinte Nessy:

Der Telefonfuzzi ist sehr höflich, will wissen, warum Du abbestellt hast, und wird danach sehr betroffen sein. Danach bekommst Du ab und an Post, ob Du nicht doch wieder abonnieren möchtest. Aber alles in allem ist schnell Ruhe.


Am 25.01.2008 um 15:45 Uhr antwortete Christian:

: und wird danach sehr betroffen sein.

auf den Teil bin ich gespannt.
Vor allem, weil ich in grauer Vorzeit schon einmal gekündigt hatte und der Telefonfuzzi damals nicht nur höflich war, sondern unter Einbeziehung aller möglichen Mittel versucht hat, mich zurück zu bekommen. Ich glaube mich zu erinnern, dass er sogar die Mitleidstour „aber eine Zeitung braucht doch Leser, sonst kann sie doch nicht existieren“ gezogen hat.
Aber ich werde berichten, wenn es interessant wird.


Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.


Auch anderswo wird darüber gesprochen …

[...] So, jetzt hat er gerade angerufen, der Mensch von der Süddeutschen (bei denen ich ja vor ein paar Tagen mein Abo gekündigt hatte) [...]
[...] Ich mache das nicht, wie viele andere, aus Wut über Inkompetenz (zu den Themen, bei denen ich mich selbst auskenne, lese ich die Zeitung sowieso nicht; das ist besser für die geistige Gesundheit), sondern weil ich trotz der Reduzierung auf ein Wochenendabo nicht mehr dazukomme, mehr als 10% des Papierbergs abzuarbeiten. So, und jetzt muss ich meinen Feedreader leerlesen. [...]