Jahresendzeitfragebogen 2013

Aus der Kategorie »just jawl«

Zugenommen oder abgenommen?
Ich habe nicht den Hauch einer Ahnung.

Haare länger oder kürzer?
Im drei-Wochen-Rhythmus kürzer – länger – kürzer – länger.

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Kurzsichtiger. Ich bin vollkommen genervt, weil die Optiker-Fachangestellte meinte: „Ja, kann sein, dass Ihnen wegen der Augen schwindelig ist, Sie hatten ja vorher mit Brille 120%, jetzt nur noch 100%. Das merken Sie bestimmt schon. Aber dafür gibts keine neuen Gläser.” – „Aber ich hätte gern…” – „Nö.”

Mehr ausgegeben oder weniger?
Mehr.

Der hirnrissigste Plan?
Du lernst das bestimmt mit dem Löten, während Du es tust, Christian.

Die gefährlichste Unternehmung?
„Ach sicher kriegen wir das Projekt noch durch die ISO-Zertifizierung geschoben bevor wir umfallen.” (Nein, kriegten wir nicht, aber wir sind ja super und arbeiten auch im Liegen noch)

Die teuerste Anschaffung?
Der Bass.

Das leckerste Essen?
Kann mich nicht erinnern. Ich war ja nicht viel draußen und die Liebste hat regelmäßig sehr leckeres Zeug gekocht.

Das beeindruckendste Buch?
Kaum gelesen. Ich habe „Es” und „Christine”, zwei Bücher, die mir in der Jugend viel bedeuteten, noch einmal heraus gekramt. Und war erstaunt, wie gut sie zum einen noch immer waren, aber auch wie sehr sie gealtert sind.

Der berührendste Film?
Sound City. Ein Film über Rockmusik, ein Film über die Liebe zur Musik.

Das beste Lied?
Laut last.fm (und wenn ich die Titel abziehe, die in der Playlist „Christian, wir spielen jetzt Bass” gesammelt sind*) dann ist das meistgehörte Lied „Warm Sand” von Tina Dico. Das beste in diesem Jahr ist aber wohl eher „True North”.
*) aber ich finde es schön, dass diese Titel meine Jahrescharts anführen, denn dann habe ich viel Bass gespielt

Das schönste Konzert?
Das war im Frühjahr Tina Dico – schon wegen der eMail, die mit den schönen Worten „Tina is expecting you after the show” begann.

Die meiste Zeit verbracht mit…?
Aufpassen – nicht-aufpassen.

Die schönste Zeit verbracht mit…?
Der Liebsten.

Vorherrschendes Gefühl 2013?
Oh Fuck.

2013 zum ersten Mal getan?
Vier Wochen mich selbst krank geschrieben.
Drei Wochen Urlaub.
Ich werde das wiederholen (den Urlaub).

2013 nach langer Zeit wieder getan?
Das Büro zu.

Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
Den BurnOut. Er siegt immer noch immer wieder.
Den Abschied vom besten Freund.
Eine Co-Krankheit.

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Pass auf Dich auf.

2013 war mit einem Wort…?
Vorbei.

Wo ist denn die Frage nach dem besten Sex hin? Ich wollte etwas mit dem Wörtchen »RedTube« drin antworten. Höhö.


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.