Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Keep pushin‘!

Bei facebook nerve ich ja seit einer Woche alle Beteiligten mit der selbst ausgerufenen Nikka Costa-Woche – und das nicht ohne Grund: Denn heute Abend spielte Frau Costa im FZW in Dortmund.

Die Reaktion sowohl bei facebook als auch in der RealWorld waren vorher meist relativ ähnlich:»Wer iss’n das?«
Keiner kennt sie, außer ein paar Musikern.

Tja. Selbst schuld. Geht bei YouTube gucken, die Live-Filmchen sind repräsentativ. Im Gegensatz zur »ChingChing«-Single, die sich ja im Moment durch EinsLive heavy-rotiert, die ist etwas glatter als das, was sie live macht. Etwas.

Nikka Costa hat mich heute Abend daran erinnert, warum ich mal angefangen habe, Musik zu machen. Rock’n’Roll, das war damals der Grund. Dreckiger Rock’n’Roll.
Nikka hat undankbarerweise vor gezählten 57 Menschen spielen müssen und sie hat sich dabei ihren wohlgeformten Arsch aufgerissen.
Sie hat sich weit nach vorne in die ewige Konzert-Bestenliste geschoben. Vielleicht sogar auf Platz eins, aber da muss ich nochmal drüber nachdenken, wenn die Hormone wieder ein bisschen runter sind, denn: Ich habe heute auch verstanden, warum Groupies Musikern willigst hinter die Bühne folgen, wenn die mit den Fingern schnipsen.

War geil. Sehr geil.

12 Antworten zu “Keep pushin‘!”

  1. rebhuhn sagt:

    ich bin gerade tatsächlich SEHR betrübt – wußte nix und finde sie seit JAHREN grandios!!! man. habe gerade nachgeguckt und sie ist natürlich nicht mehr in meiner nähe. *grmpf. nach düsseldorf wäre ich auch gekommen, hätte ich das gewußt! *haarerauf

    und ich finde sie auch geil. obwohl hetenmädchen und so. hach.

  2. Christian sagt:

    Und was ist mit Köln? Ich überlege sehr ernsthaft, nochmal hinzugehen…

  3. Christian sagt:

    ich korrigiere: Ich hab gerade Tickets bestellt :)

  4. rebhuhn sagt:

    das führt mich natürlich in versuchung.. ich hatte irgendwie nur andere konzerte von ihr gefunden, gestern, so daß nur der 15.7. in nürnberg [zusammen mit anderen, auch p!nk] noch in frage käme. hm. köln. sind von mir auch 3h anfahrt… und ich habe mittwochs eiiigentlich schon was vor. – konntest du irgendwie sehen/stand es irgendwo, ob es noch viele tickets gibt? ^^ ist schon ein bißchen weit weg. *hrmpf.

  5. Christian sagt:

    wie viele Tickets? Nein, hab ich nicht gesehen. Aber – wie gesagt – in Dortmund waren es nur 57 Menschen im Saal…

  6. rebhuhn sagt:

    zunächst mal ist mir deine antwortzeit sympathisch ^^. – und ich habe mich aus zeitlichen gründen dagegen entschieden, nikka [und dich ;)] zu treffen – viel spaß!

  7. amo sagt:

    sollte schon vor ein paar jahren ihren durchbruch haben, dachte echt, die kommt nie wieder.

  8. Christian sagt:

    @rebhuhn. Ja. Schade. Aber 3Stunden sind nicht ohne, drei nachts zurück erst Recht…

    @amo: ihren Durchbruch sollte sie definitiv schon lange gehabt haben – aber naja. Musik gelangt ja nicht aus Qualitätsgründen in die Charts…

  9. amo sagt:

    wo du es sagst: ihr vater ist wohl irgendwie ein hohes tier in der branche. schon komisch.

  10. Christian sagt:

    Ist Sinatra nicht ihr Patenonkel? ist eben doch nicht nur alles Vitamin-B da draußen …

    Ich muss aber gestehen, ich hab nach dem Konzert eine Ahnung, warum sies kommerziell groß zu werden nicht packt:
    In einer Welt, in der Beyonce erotisch und Pink oder Xtina vulgär sind, da kommt ihre Art der Sexyness vielleicht nicht an (also bei mir schon, aber …)
    Ich fürchte einfach, sie ist ein paar Jahre zu spät…

  11. amo sagt:

    also ich denke, dass es tatsächlich am marketing liegt. mit „like a feather“ – und das ist ja schon was her – hätte sie auf jeden fall schon „damals“ richtig losknallen müssen.

  12. […] die auch in Dortmund dabei und entsprechend begeistert genug war – ins Auto gepackt und bin noch einmal zu Frau Costa gefahren. Wir haben uns nett erst zur falschen Luxemburger Straße führen lassen (Hey […]

»