Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Kleinstadt galore

Mein neues Serverchen war ja noch etwas schawch auf der Brust – was den Festplattenplatz anging.
Zufällig lag im Schrank noch die Festplatte, die ich die ganze Zeit noch in den alten Server einbauen wollte – also: Schraubenzieher geholt, die Kiste aufgeschraubt und …

Keinen Platz gefunden.
Jedenfalls keinen, der eine Festplatte beherbergen könnte. Nur noch breite Schächte frei, kein Platz für eine schmale Festplatte.

Aber wozu gibt es da denn Einbaurahmen und wozu gibt es den Mendener Fachhandel, der solche Standardteile verkauft?

Was ich wollte ist klar, was ich bekam …

»Ich kann Ihnen da den hier anbieten..:«

Schlechte Gegebenheiten erfordern ...

»Äh, nee, ohne Frontblende haben Sie nichts da?«

»Die können Sie ja absägen, was anderes hab ich nicht. Das passt aber.«

Rahmen, gepimped

6 Antworten zu “Kleinstadt galore”

  1. Ghettomaster sagt:

    Also wenn du noch in schönes Servergehäuse suchst, ich hätt da was sehr geiles im Angebot :)
    Kannst dich ja mal melden, sollte Interesse bestehen mail ich dir die eckdaten und ein paar Bilder.

  2. Christian sagt:

    oh, merci, aber Server bedeutet in diesem Fall eigentlich nur einen kleinen PC mit möglichst leisem Lüfter, der in der Ecke steht, un einen XAMMP beherbergt, damit ich meine Seiten testen kann – der braucht kein echtes Server-Gehäuse.

  3. Dave-Kay sagt:

    tscha, habe kürzlich für 6Platten die Einbauadapter auf 5,25″ entsorgt..

  4. Christian sagt:

    na ja, das häßliche Ding klemmt ja jetzt abgesägt und ungesehen irgendwo tief im Gehäuse – und die 4,50 konnte ich mir auch noch leisten :-)

  5. Hmm, das zeigt doch das die Mendener Händler helfen wo sie können…und auch noch kreativ sind.

    Wäre ein „Hammer nich“ besser gewesen?

    Ich finds irgendwie gut.

  6. Christian sagt:

    @Sven: Naja, irgendwie hast du recht.
    Wenn ich erst einmal akzetiert habe, dass ein Hard- und Software-Händler keine Einbaurahmen hat (was ich lachhaft finde), dann ist es ein kreativer und ganz guter Umgang mit dem Problem.

    Da wäre „Hammer nich“ nicht besser gewesen, stimmt schon.

»