Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Lokaljournalismus lebt

… wie man sehr schön an diesem beliebigen Auschnitt aus meinem FeedReader sehen kann.
Sie sehen: Die letzten drei Tage in Menden.

3 Tage Menden

4 x Stadtteilfest mit Mopsrennen, Handtaschen- und Gummistiefelweitwurf
3 x Schützenfest
2 x Kultur
1 x Randale!
1 x Fressfest in der Innenstadt
1 x christliche Flüchtlinge sind uns willkommen
1 x Gerichtsreport
1 x neues aus dem Kuhstall
1 x alles wird teurer

1 Rechtschreibfehler im Namen eines Stadtteils.

Ja, ich denke schon, auch in ein paar Jahren werden Jugendliche noch gerne zum Lokalteil greifen.

6 Antworten zu “Lokaljournalismus lebt”

  1. ellebil sagt:

    Hey, das Mopsrennen hatte immerhin sogar nen Riesenanteil im Mantelteil auf Seite 3 und war doch ne voll kecke Idee!

  2. S. sagt:

    Ja, der Tippfehler auf „der Pfletten Heide“ ist schlimm.

    Dass sie aber sonst immer und ernsthaft
    „auf Platte Heide“ schreiben, das ist viel schlimmer.

    Früher war das ein Witz.

  3. Christian sagt:

    Ist eine ‚kecke Idee‘ in einer Zeitung das, was eine ‚freche Frisur‘ auf dem Kopf einer Jack-Wolfskin-Trägerin ist?

  4. „Ist eine ‘kecke Idee’ in einer Zeitung das, was eine ‘freche Frisur’ auf dem Kopf einer Jack-Wolfskin-Trägerin ist?“

    Satz des Monats.

  5. MJKW sagt:

    Heimat. Genauso. Wie war das „man kann zwar aus dem Sauerland wegziehen, aber das Sauerland zieht nicht aus einem selbst weg“?

    Ja, auch nach fast 10 Jahren Berlin. ich weiss schon warum ich ein Standbein vor Ort behalte…

  6. Nicole sagt:

    So von wegen FeedReader… Wollte eben deine Seite im Feedreader Online einfügen. Leider wird sie nicht erkannt…
    Kennst du das Problem? Gibt es da einen Trick?

»