Maik, Mändi, und …

Aus der Kategorie »just people«

Ja, eigentlich ist es erstens uncool, zweitens out und drittens auch nicht sehr politisch korrekt, Witze über den Teil unserer Bevölkerung zu machen, die ihren Kindern unbedingt englische Namen geben müssen, die Sprache aber nicht beherrschen. Aber da das jawl erstens noch nie cool und zweitens niemals „in“ war kann ich ja einfach mal über den Standesbeamten herziehen, der das zugelassen hat:

dastin

Nein, das Bild ist nicht so super. Hektischer an-der-Ampel-geknipst-Schuss, you know?
Ja, da steht Dastin. Mit A.


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

8 Reaktionen

Auch kommentieren? Zum Formular

Am 02.03.2010 um 11:49 Uhr wusste 00schmidt.com:

Die Welt ist schon sehr bunt.


Am 02.03.2010 um 15:24 Uhr sprach Garvin:

Möglicherweise hat da aber auch der Aufkleber-Hersteller-Mediengestalter-Azubi wieder nur mit Halbdeutsch geprahlt und den Aufkleber falsch produziert.

Und bevor man im elterlichen Auto ohne Aufkleber fährt, dann schon lieber mit einem falschen….? ;-)


Am 02.03.2010 um 15:31 Uhr ergänzte Kiki:

Ist. Das. Bitter.

(Wobei mich das an eine Anekdote erinnert, die der wahrscheinlich berühmteste Dustin der Welt mal gegenüber einem Reporter erzählte. Als Kind sei er so zart und schmächtig gewesen, daß er ständig der Spielball der größeren Jungs auf dem Schulhof war. Regelmäßig wurde er in den Pausen in die Mülltonne gestopft und sein Spitzname war natürlich „Dustbin“.)


Am 02.03.2010 um 16:42 Uhr ergänzte Christian:

@Garvin: ja. hm. aber würde es das besser machen?

@Kiki: Ouch. Kinder sind so grausam.


Am 02.03.2010 um 18:50 Uhr wusste joerg:

Eltern haben vielleicht damals zu „Dastin the wind“ getanzt.


Am 02.03.2010 um 18:54 Uhr antwortete Moritz:

Ich kann mich nicht entscheiden ob ich weinen oder lachen soll.


Am 02.03.2010 um 18:57 Uhr sagte Christian:

so, joerg, das reicht jetzt, du gehst jetzt bitte raus und hältst die Klinke unten. Und nach der 5. Stunde wenn die anderen nach Hause dürfen schreibst du hundertmal an die Tafel „Ich soll keine Kalauer kommentieren“ :))


Am 02.03.2010 um 19:00 Uhr sagte Christian:

@00schmidt: ey .com. Nur weil da was in diesem Internet steht …


Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.