Man müsste

Aus der Kategorie »just people«

… mal wieder was bloggen. An sich ne schöne Idee, wenn man nicht eigentlich gerade versuchen würde eine Woche Urlaub zu machen. Also nicht Urlaub im klassischen Sinne, so mit Flugzeug und Balearen und so, sondern nur Urlaub mit nicht hoch ins Büro gehen. Vielleicht was nettes mit der Liebsten machen.
Klingt ja nun nicht schwer, klappt aber nicht. Weil es da diesen Job gibt, der fertig werden musste.

Überhaupt dieser Job. „Sei doch froh, dass Du zu tun hast“, klingt es mir entgegen, wenn ich davon spreche, dass ich einfach zu viel zu tun habe dieser Tage. Weil ja da draußen diese Rezession tobt. Das ist ja sicher auch in Maßen richtig, aber zuviel zu tun ist zuviel zu tun. Und angenommen, so ein Körper würde nicht mehr weiter wollen, dann wäre dem die Rezession auch egal.

Die Freude dieser Tage ziehe ich aus dem schon erwähnten Audi, der in ein paar Tagen schon hier vor der Tür stehen wird. Dummerweise ist es schwer, die Freude zu teilen, weil ja – wie auch schon erwähnt – der Bekanntenkreis Autos überflüssig und eher verachtenswert findet. Also angenommen, ich würde einen Bekanntenkreis treffen.

Müsste man auch mal wieder.
Heute Abend zum Beispiel könnte ich in Essen sein und etwas essen. Wenn ich nicht so grauenhaft müde wäre. Es wäre bestimmt nett, ich würde ein paar neue und einen Online-Bekannten treffen, aber … naja.

Ich guck jetzt „Lost“. Ich bin immer etwas überrascht, wenn keine Werbepause kommt und erinnere mich dann, dass ich dafür ja Geld bezahle.

Ins Kino müsste man auch mal wieder gehen. Aber ich glaube, ich dreh mich im Kreis.

Müsste man auch mal mit aufhören.


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

3 Reaktionen

Am 17.04.2009 um 8:45 Uhr sprach hinterlektuelles:

Mir ist auch schon ganz schwindelig. Ohne Urlaub.


Am 17.04.2009 um 18:00 Uhr wusste Steffen:

Lost auf Fox ist wirklich klasse ohne Werbung und nervigen Einblendungen, Programmankündigungen usw.
Dafür zahl ich gerne, kommt ja noch mehr gutes auf dem Sender.


Am 22.04.2009 um 11:46 Uhr sprach Steffi:

die freude am neuen Audi würd ich mir von niemandem nehmen lassen. von niemandem! leute, die autos überflüssig finden, sind entweder neidisch oder wohnen in einer umgebung mit einem gut ausgebauten öffentlichen nahverkehr. ein neuer Audi ist was ganz wunderbares und hat ein bisschen freude verdient.


Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.