Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Media Monday #34

Es ist so gerade noch Montag und ich komme endlich mal wieder zum Mitmachen.

  1. Der beste Film mit Willem Dafoe ist für mich
    Platoon, weil ich gerade echt erst einmal die ganze Filmographie zurück gelesen habe, um etwas zu finden, was ich kenne und was nicht unendlich peinlich ist. Body of evidence, xXx, meine Güte.
  2. Tim Burton hat mit Alice im Wunderland seine beste Regiearbeit abgelegt, weil
    das so ein wunder-, wunderschöner Film war, dass ich noch Tage später mit einem glücklichen Grinsen im Gesicht herum gelaufen bin.
  3. Der beste Film mit Helena Bonham Carter ist für mich
    aus gleichen Gründen irgendwie auch Alice im Wunderland. Aber Bellatrix Lestrange ist schon auch eine sehr geile Rolle, die sie sehr, sehr gut gefüllt hat.
  4. Der schlechteste Film, den ich in den letzten vier Wochen gesehen habe
    war Valentinstag. Gestern im Fernsehen. Mein Darm ist hochgekommen und hat mir gnädigerweise die Augen zugehalten.
  5. Mit Filmen vom Regisseur Woody Allen kann ich überhaupt wenig nichts anfangen, weil
    hey – das Wort Stadtneurotiker sagt doch alles, oder? Will ich hektischen Intellektuellen zugucken? Selten.
  6. Science-Fiction als Genre in all seinen Ausprägungen
    ist ein ewiger Quell der Freude. Entweder weil großartiger Kram dabei rumkommt, oder weil so großartiger Trash dabei rumkommt, oder weil man ein paar Jahre später etwas sieht, was großartiger Kram war und merkt, was für großartiger Trash es auf einmal ist.
  7. Mein zuletzt gesehener Film war Star Wars Episode I (3D) und der war
    gar nicht so lohnend, weil er beim zigsten Sehen doch die ein oder andere Länge aufweist. Und weil die 3D-Geschichte gar nicht so lohnt. Ich rechne auch fest damit, dass Lucas in 10 Jahren, wenn die nachträgliche 3D-isierung besser geworden ist, alles nochmal neu rausbringt.

3 Antworten zu “Media Monday #34”

  1. Ohja, gerade bei der Alterung sind (technisch anspruchsvolle) Sci-Fi Filme natürlich nicht immer auf der Sonnenseite. Aber andererseits hat gerade die Unwirklichkeit von Stop Motion und Modellaufnahmen mein Realitätsempfinden für die Gesetze der Leinwand so geprägt, daß der Versuch eine Echtheit zu erreichen bei mir gern das Gegenteil verursacht. Gerade Star Wars tut die nachträgliche Abkehr von dem was es war nicht gut. Deshalb kann ich nachvollziehen, daß eine 3D-Version, wenngleich vom schwächeren Episode 1, nicht wirklich sinnvoll erscheint.

  2. Christian sagt:

    Merci fürs Weiterdenken – jetzt begreife ich, was mich an den Star wars-Filme immer mehr störte: Je besser sie wurden, desto schlechter wuerden sie :)

  3. Ja, so kann man es auch ausdrücken.^^

»