Media Monday #41

Aus der Kategorie »just movies«

Es war Montag. Irgendwann letztens, aber Zeit ist ja eh nur eine Illusion. Pünktlichkeit auch. Also: Los geht’s.

  1. Der beste Film mit Sam Neill ist für mich
    Jagd auf Roter Oktober. Das liegt zum einen daran, dass dieser Film aus der langen Liste der erste und einzige war, den ich gesehen habe – aber auch daran, dass ich den Film zumindest in guter Erinnerung habe.
  2. Peter und Bobby Farrelly haben mit Crazy for Mary ihre beste Regiearbeit abgelegt, weil
    das der Film war, in dem ich mich das erste mal in Cameron verliebt habe. Und weil – Deja Vu! – das wieder mal der einzige Film aus der Reihe war.
  3. Der beste Film mit Zooey Deschanel ist für mich
    Per Anhalter durch die Galaxis. Ganz einfach, weil ich auf alles, wo der Anhalter als Auswahl zur Verfügung steht auch den Anhalter wähle. Obwohl ich den Film nur … nun ja … fand.
    Ach ja: Außerdem kannte ich natürlich wieder mal nur einen Film aus der Reihe.
  4. ist/sind für mich ganz klar Kult – auch wenn diese Meinung kaum jemand teilt.
    Mit Kult habe ich immer so ein bisschen Probleme. Das Etikett „Kult“ ist so ähnlich wie der Geheimtipp im Reiseführer. Klebt das Schildchen erstmal drauf, ist es meist alles zu spät.
  5. Das französische Kino
    ist meist erfrischend anders. Die Menschen rauchen, vögeln, diskutieren, vögeln, saufen, vögeln, leben, während in Hollywood noch die Welt geretet werden muss – selbstverständlich ohne Alkohol.
    Alle Franzosen haben übrigens ein Baguette unter dem Arm. Immer.
  6. Wenn ein Film als neue deutsche Kommödie angekündigt wird,
    ist dieser Film für mich völlig ohne Belang.
  7. Mein zuletzt gesehener Film war Pippi Langstrumpf und der war zum Glück noch genauso toll wie damals, weil keine der Figuren irgendwie gealtert ist. Und weil Pippi wirklich rockt.

Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

4 Reaktionen

Am 11.04.2012 um 20:12 Uhr sprach Kiki:

«Alle Franzosen haben übrigens ein Baguette unter dem Arm. Immer.»

kchkchkch!


Am 11.04.2012 um 21:21 Uhr sagte Christian:

… ja nicht?


Am 19.04.2012 um 14:03 Uhr sagte serotonic:

Nach all den Jahren wird es Zeit für ein Coming Out: Ich konnte Pippi nie leiden.

Mir war Annika immer viel sympathischer, die hatte wenigstens Ordnungssinn (eindeutig von Ihrer Mutter geerbt).


Am 19.04.2012 um 14:04 Uhr meinte Christian:

Hihi.
(Annika ist sooo ein Mädchen …)


Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.