Music was my first love

Aus der Kategorie »just music«

Bei sprunghaft ein nettes nicht-Stöckchen gefunden – und weil Musik ja eh mein Lieblingsthema ist…

Klassik
Tja, die Klassik und ich. Erst habe ich sie nicht gemocht, so aus Prinzip. Erwachsenenmusik, you know.
Dann tauchten im damals bevorzugten Heavy Metal immer mal wieder Klassik-Zitate auf, Ihr wisst schon Wagner-Zeugs und den Hummelflug mit 384bpm auf dem Bass und so.
Das habe ich interessiert zur Kenntnis genommen, mehr aber auch nicht.
Als ich begann, Jazz zu hören, dachte ich irgendwann, ich könnte ja auch mal Klassik versuchen, wenn ich doch eh schon bei der ernsten Musik angekommen wäre, hahaha.
War aber nicht so meins.

Kammermusik
Ist das das, wenn drei Streicher und einer mit einer Bratsche zusammensitzen?
Kenn ich nicht.

Pop
Was ist denn Pop? Alles, was gerade Populär ist? Alles, was nicht E-Musik, Jazz oder Klassik ist?
Ach, egal.
Nach der Heavy-Metal-Phase habe ich zum Glück entdeckt, dass es neben den damals erstmals populären Modern Talking und ähnlichem Kram auch intelligente Popmusik gab.
Inzwischen ist es mir egal, in welcher Schublade Musik steckt. Entweder sie gefällt, oder sie gefällt nicht.

R’n’B
R’n’B hat nichts mit dem zu tun, was ich als Rhythm and Blues kennengelernt habe, oder?
Wie gesagt – mir ist recht egal, was fürn Stempel drauf ist – es gibt ganz da gut grooviges Zeug.

Jazz und Blues
Die große Liebe. Und der Jazz ist ja Gott sei Dank weit genug, dass man schon dort alles finden kann – von der Schnulze bis zum Heavy Metal, von Funk bis zum KrachKlangexperiment.
Außerdem kann man sich immer schön als intellektueller Schmock hinstellen. Man muss nur aufpassen nicht in die Reihe der Fusselbärtigen Oberstudienräte eingereiht zu werden.
Am geilsten finde ich es, in den naheligenden Jazzclubs Musiker live zu sehen.
„Jazz“ (was auch immer das sein mag) ist am geilsten, wenn Menschen zusammen auf einer Bühne miteinander kommunizieren. Sich zuhören, sich gegenseitig antreiben und dabei Musik entsteht. Oder aber auch nicht.

Liedermacher
*singt* Über den Wolken …. Hahaha…

OldSkool
Was ist denn jetzt gemeint? OldSkool Hip Hop? OldSkool-Wracks wie die Stones oder Who?

HipHop
HipHop hab ich damals kennengelernt, als ich bei den Mendener HipHoppern im Studio meinen Probenraum hatte. Da hab ich vieles auch live mitbekommen, habe auf kleinen Bühnen begriffen, wie die Musik funktioniert und habe auch mal jammend mit Rappern auf der Bühne gestanden.
Das war – wie meist – wenn offene Musiker aufeinaner stoßen und zusammen etwas schaffen wollen sehr geil.
Ich kenne ganz wenig Namen, bei den deutschen kannte ich mich mal ganz gut aus, aber seit AggroBerlin aufgetaucht ist bin ich auch raus.
Und die heilige Dreeinigkeit kenne ich natürlich, sie ist aber einfach nicht meine Ausdrucksform.

Britpop
Blur? Oasis? Wonderwall? Gibts das noch? Heisst das noch so?

Eine Band die die Welt nicht braucht
Ach da gibts so viele. Meiner Meinung nach braucht die Welt keine Band, die nicht zum Musik machen, sondern zum Geld verdienen zusammen gekommen sind.

Peinliche Lieblingslieder
Ich mag die frühen Sachen von Britney Spears.


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

1 Reaktion

Am 17.06.2007 um 21:38 Uhr kommentierte Matthias:

Nee, peinlich ist das nicht, die frühen Sachen von der Hilton Freundin waren wirklich gut…


Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.