Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Neues aus Absurdistan

(Vorgeschichte: Hilferuf bei mir, weil $Hoster den Webspace des $Kunden komplett gesperrt hat. Grund: Ein veraltetes CMS öffnete $Mistkerl eine Sicherheitslücke und $Mistkerl nutzte die, um Spam zu verschicken)

Ich versuche also, das CMS upzudaten.
Erster Schritt dabei (immer): Daten sichern.
Die Dateien per FTP zu sichern ist kein Problem, aber ich komme nicht an die Datenbank; PhpMyAdmin ist nicht erreichbar.

Anruf beim Hoster. Ich erkläre. Es geht los.

Er: Genau, Sie kommen an PhpMyAdmin nicht dran, bevor Sie uns nicht versichert haben, dass Sie alle Schadsoftware beseitigt haben und der Webspace wieder sicher ist.

Ich: Das will ich ja gerne tun, aber dazu muss ich das CMS updaten.

Er: Genau.

Ich: Dazu muss ich an die Datenbank.

Er: Nein, das geht erst, wenn der Webspace wieder sicher ist.

Ich: Ähhhhmm.

Wir haben dann noch ein bisschen im Kreis geredet und dann hat er mir empfohlen, alle Dateien vom Server herunter zu laden und auf dem PC mit einem normalen Virenscanner zu scannen. Wenn sich da nichts mehr findet, dann ist alles gut.
Meine Frage, ob ein PC-Virenscanner denn wohl sicher auch schadhafte Server-Scripte identifizieren könne, verstand er nicht. Virus sei doch Virus; ich bin mir da nicht ganz so sicher.
Dass ich gar keinen PC habe, habe ich erstmal gar nicht erwähnt.

7 Antworten zu “Neues aus Absurdistan”

»