Nicht verstanden

Aus der Kategorie »just work«

Gestern Abend kam dann noch eine – zum Glück recht nett geschriebene – eMail rein.
Dem Schreiber gehört in K. die Wohlfühloase, ein Massage-, Entspannungscenter – wenn ich das auf den ersten Blick richtig erkannt habe. Er hat auch ein Website, die unter wohlfuehloase.eu zu erreichen ist, möchte aber gerne auch die.de – Domain haben.
Die aber verwiese auf meinen html-workshop; deswegen fragte er, ob ich ihm die Domain nicht überschreiben würde.

Logischerweise war ich doch etwas verwirrt. Nachdem ich mir dann meinen Workshop unter wohlfuehloase.de angeschaut hatte, bemerkte ich, dass einen kurzen Moment das Wort „Umleitung“ in der Titelzeile aufblitzte.
Ein beherzter Druck auf ESC zur rechten Zeit brachte dann eine leere Seite mit u.a. folgendem Quellcode ans Licht:

<meta http-equiv="refresh" content="zahl; URL=http://www.html-workshop.de">

Das ist erstens wortwörtlich eine Beispielzeile, die ich vor Zeiten mal im Workshop veröffentlicht hatte, um Umleitungen zu erklären. Dabei stand so ein Satz wie „Bei ‚Zahl‘ bitte die Zeit in Sekunden einsetzen, nach denen die Umleitung stattfinden soll. Hinter URL= kommt dann die Adresse, auf die umgeleitet werden soll
Zweitens ist das ein wenig ungeschickt, denn so geht die Umleitung ja zu mir. Und zwar sofort, weil Browser das Wort „Zahl“ offensichtlich nach dem Grundsatz „Kenn ich nich, ignorier ich“ behandeln.

Ich werd dann heute mal ein bisschen erklären und telefonieren.


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

1 Reaktion

Am 02.09.2006 um 13:29 Uhr meinte Moritz:

Copy und Paste ersetzt kein denken.

Btw. du kannst dem Menschen von der Wohlfühloase auch gleich noch ein Angebot für ne Seite schicken ;-)


Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.