Noch ein paar Filme aus der letzten Zeit

Aus der Kategorie »just movies«

Alle Filme – egal ob im Kino, auf DVD, im Stream oder im Fernsehen im Januar 2014. Und noch ein paar aus dem letzten Jahr.

  • The Hunger Games: Catching Fire (Die Tribute von Panem – Catching Fire) (IMDB)
    Kino
    Katniss und Peeta sind nach ihrem Sieg bei den letzten Hunger-Spielen wieder im Distrikt elf, aber sie merken, dass sie weiter für das Kapitol tanzen müssen. Denn vor allem der Präsident hat begriffen, dass der Sieg der beiden seiner Stellung gefährlich werden kann, da sie den Menschen in den unterdrückten Gebieten Hoffnung geben könnte. Also soll Katniss entweder für ihn die Stimmung beruhigen oder am besten sterben. Sie muss also zurück in die Arena.
    Schon Teil eins war ziemlich Klasse; die Fortsetzung ist düsterer, böser und hoffnungsloser. Das menschenverachtende System des Kapitols wird deutlicher und Katniss stolpert, ohne das selbst überhaupt zu wollen durch die politischen und gesellschaftlichen Stolperstrecken, in die sie geworfen wird. Das ganze wird beendet von einem wahnsinnigen Cliffhanger, der mich schon jetzt recht ungeduldig auf Teil drei warten lässt.
    Einen eigenen Satz verdient meiner Meinung nach Jennifer Lawrence, die ich sowieso und auch in der Rolle ganz, ganz großartig finde. Lieblingsszene: Als im Aufzug im Trainingszentrum eine komplette Szene nur durch die Großaufnahme der Emotionen in ihrem Gesicht stattfindet.
    Bechdel-Test: Katniss spricht mit wem sie will und garantiert nicht über Männer. Ja.
    ★★★★★★★★★★
  • Elysium (IMDB)
    Unitymedia VOD
    Die Erde ist verseucht, kriminell und insgesamt ziemlich kaputt, deswegen haben sich die Reichen eine Raumstation namens Elysium gebaut, auf der es hübscher ist und auf der sie um die Erde kreisen. Max DeCosta (Matt Damon), ein Kleinkrimineller wird bei seiner Arbeit radioaktiv verseucht und nimmt – da er ja eh in 5 Tagen sterben wird – noch einen letzten, sehr riskanten Job für einen Rebellen an, der regelmäßig Menschen hoch zur Raumstation hoch schleust und einen großen Coup plant. Elysium wehrt sich nach Kräften, den Pöbel nicht zu nah kommen zu lassen.
    Mein erster Gedanke war „das Gegenteil von gut ist gut gemeint”. Aber je länger der Film, desto mehr dachte ich darüber nach, dass die Zustände, die im Film in Los Angeles herrschen sich vermutlich in nichts von denen in vom Westen ausgebeuteten Gebieten in Asien oder Afrika unterscheiden. Und wir hier sind auf Elysium. Die Unterschiede, Raumschiffe abzuschießen oder Flüchtlingsbote einfach absaufen zu lassen halte ich zum Beispiel für marginal. Vielleicht war mein erstes Missfallen also nur mein angegriffenes Privileg, das sich da rührte. Der Gedanke ist recht unbequem, hält sich aber hartnäckig.
    Bechdel-Test: DeCostas direkter Gegenpart ist die Ministerin Delacourt, gespielt von Jodie Foster. Mit wem die so spricht hab ich nicht mehr im Kopf, aber sie spricht garantiert nicht über Männer.
    ★★★★★★★★★☆
  • Percy Jackson: Sea of Monsters (Percy Jackson: Im Bann des Zyklopen) (IMDB)
    Unitymedia VOD
    Percy Jackson hat sich langsam daran gewöhnt, dass er ein Halbgott ist und spielt lustig mit den anderen Halbgöttern im Halbgöttercamp.
    Dann kracht es, ein bronzener Stier macht alles kaputt und dann wieder geht es um die ganz großen Dinge – Thalias Baum und damit um den Schutzwall um das Camp der Halbgötter aber auch schnell um den ganzen Olymp und die Erde und das Universum und den ganzen Rest. Schafft er es wieder, alles zum Guten zu drehen?
    In den ersten Film war ich ohne die geringste Ahnung über Was? und Warum? reingestolpert und fand ihn ganz unterhaltsam. Die Fortsetzung knallt und rumst und die Halbgötter prügeln sich, dass es eine Freude ist. Naja, also etwas Freude zumindest. Die Story ist – glaube ich – eher unwichtig und darüber hinaus schlägt man sich gegenseitig möglichst oft möglichst feste vor den Kopf. Nun ja. Auf Dauer nicht so dolle.
    Bechdel-Test: Halbgöttinen und -götter sind im Jahr 2013 zwar auf den ersten Blick relativ gleichberechtigt, auf die große Fahrt mitkommen darf dann aber nur eine. Ich glaube also nicht.
    ★★★★☆☆☆☆☆☆

Was ist eigentlich dieser Bechdel-Test? Guckstu hier.



Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.