Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Rollenspiele

Egal, ob es nun einige meiner reinen Real-Life-Bekanntschaften verstehen, tolerieren oder gutgeißen mögen – ein Teil meines Lebens findet hier statt. Hier, online.

Hier kann man einen Teil meines Lebens mitverfolgen und hier finden Austausch, Klatsch, Quatsch und Ernsthaftes statt. Und manchmal Verabredungen mit denen die Lust auf mehr haben. Letztere bisher nie überraschend, immer passend zu den Blogs, die ich vorher kannte und nie wirklich enttäuschend.
Hier bekomme ich Feedback, Zustimmung oder Widerspruch, hier setzt mal jemand Links auf etwas, was ich geschrieben habe oder zitiert etwas.

Und andererseits ist jede Form einer online-Persönlichkeit natürlich nur ein Ausschnitt, nur eine Rolle.

Wer mich zum Beispiel bei wer-weiss-was kennt, der kennt den Moderator des Bretts „digitale Bild- und Grafikbearbeitung“ und mich als jemanden, der in den Html- und Homepage-Brettern für Webstandards eintritt.

Wer nicht über das jawl, sondern einfach so auf arsch-hoch gestossen ist, der kennt mich vielleicht als einen einigermaßen aufmerksamen Beobachter der aktuellen Sicherheitsdiskussionen in Deutschland.

Wer nur mein Business-Blog drüben liest, der kennt einen Webdesigner, der über seine Arbeit und aktuelle Entwicklungen im Netz nachdenkt.

Und jetzt bin ich natürlich mit Betriebsblindheit geschlagen – aber ich glaube Ihr hier habt Glück: Nach fast 7 Jahren dürfte das hier schon ziemlich rund sein. Was wollte ich jetzt eigentlich sagen? Ach egal – aber schön, dass Ihr hier seid.

2 Antworten zu “Rollenspiele”

  1. ina sagt:

    rollenspiele? hmmm … ich würde es eher deinen facettenreichtum nennen, der egal auf welcher schiene authentisch rüberkommt. rollenspiel hat für mich so was aufgesetztes.

  2. Christian sagt:

    Hm, ich denke schon, dass man nach 10 Jahren in einem Forum oder in einem thematisch festgelegten Blog auch ein bisschen eine Rolle spielt. Nimm zB die Tage, an denen mir die ganze Politik nur auf den Geist geht und ich einfach keine Lust habe meine Quellen, die ich sonst täglich lese zu sehen. Die gibts ja durchaus die Tage.
    Aber die spiegeln sich drüben bei arsch-hoch.org nicht wieder – obwohl sie ja wenn man mal genauer überlegt im weiteren Sinne durchaus auch ein Teil politischer Auseinandersetzung sind.
    Aber meine Rolle / mein selbstgewählter Job ist ein anderer.

»