Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Schmusesänger

Wieso ist es eigentlich so schwer, über einen langen Zeitraum gute Musik zu machen? Bin gerade beim alphabetischen CDs-Digitalisieren bei S angekommen. Bei Seal. Ihr wisst schon, der Schmusesänger, der mit der Heidi auf Karnevalsagen rumturnt und seine neuen Singles immer beim Tommy vorstellt.
Unhörbar heutzutage.
Ich habs nichtmal übers herz gebracht, seine „Soul“-Konzept-Platte zu hören, die jetzt irgendwann herauskam. Obwohl mich die Songs hätten interessieren können.
Aber nein.

Ich hab hier ein Mini-Album von ihm, das ist roh, rauh, ungeschliffen das ist Gitarre, Klavier, Stimme. Direkt aus der Seele. Oder „Killer“ und „Crazy“ – erinnert Ihr Euch?
Wann bitte ist er zum Schmusesänger geworden? Wars dieses Soundtrack-Ding, wars die offzielle Love-Ballad zu „Batman – irgendein Film“?

Sind immer nur erste Platten wütend, hungrig, roh? Werden sie alle gefressen von dem Moloch Musikindustrie?

Und woher soll ich denn bitte die Zeit nehmen, immer wieder neue Musiker kennen zu lernen?

Eine Antwort zu “Schmusesänger”

  1. Lydia sagt:

    Es gibt ein ganz bestimmtes von ihm auf der Seal IV, das vorletzte Lied, und zwar die Gitarrenversion von Get it together. Hier hatte er es leider nur angespielt. DAS hätt ich gern mal komplett.

»