Schreib doch mal was über Snapchat, Christian!

Aus der Kategorie »just work«

Ach, nett dass Du mich darum bittest.

Ich hörte, auf der republica sei ein Blog Twitter Facebook Pinterest ello ach Quatsch: Snapchat das neue heiße Dings gewesen, darüber hinaus höre ich hauptsächlich dass das ja wohl niemand brauche. Die Bedienung sei unkomfortabel und es müsse doch wirklich niemand sein Privatleben jetzt auch noch in irgendwelchen überflüssigen Artikeln kleinen Videos hinaus an die Klowände des Internets in die Welt blasen.
Die heiße-Dings-Fraktion plant hingegen schon Content-Strategien, weiß aber noch nicht so genau, ob das schicke Bürogebäude im Sonnenuntergang in den 10 Sekunden auch gut genug rüberkommt.

Aber das habe ich ja alles nur gehört. Darüber hinaus findet Ihr mich dort unter dem Namen derjawl und wie alles neue in diesem Web ist es erst einmal ungewohnt, dann spannend, dann langweilig, dann hat man sich die richtigen Freunde zusammengesucht und dann ist es eine von vielen Möglichkeiten, sich auszudrücken oder Fremdes und Fremde zu entdecken.
Wer etwas zu sagen hat, was sich in Snapchat-Geschichten ausdrücken lässt, dem werden die Menschen zuhören. Den anderen nicht.

Dummerweise ist das ja alles wie schon bei Blogs, Twitter, Facebook, Pinterest und ello und das kann ich doch nun wirklich nicht schon wieder schreiben.
Außerdem: Wenn diese einfache Wahrheit endlich verstanden würde, dann hätten so tolle Menschen wie Kerstin ja nichts mehr zu schreiben.


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

1 Reaktion

Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.


Auch anderswo wird darüber gesprochen …

[…] Text zu Snapchat trifft die Sache wohl ziemlich gut. Und da alle Snapchat irre kompliziert finden, hier gibt es das kostenlose E-Book von Philipp […]