Schüler VZ

Aus der Kategorie »just links«

(Wenn Du Infos zu Schüler VZ suchst: Hier habe ich etwas mehr als die folgende kleine Anekdote geschrieben)

Lustig:

SPIEGEL ONLINE: Wie viele der SchülerVZ-Mitglieder sind denn Erwachsene?
Riecke: Eigentlich keine.
SPIEGEL ONLINE: Wir kennen zwei.

… und ich die nächsten vier.

Weniger lustig:

SPIEGEL ONLINE: Konkret: Zu Ihnen kommt ein Staatsanwalt mit 30 Fotos aus StudiVZ-Profilen, die Leute anscheinend beim Kiffen zeigen. Er verlangt Klarnamen zu den Profilen und allen Kommentaren. Was machen Sie?
Riecke: Gott sei Dank dürfen wir bei Ermittlungsersuchen solche Daten nun herausgeben. Nutzungsdaten speichern wir bei allen Nutzern, die uns das erlaubt haben durch ihre Einwilligung.

Ich bezweifle, dass die alle wussten, was da bedeutet, was sie da abnicken. Dabei gibt es so viele andere schöne Communities.

(Beide Zitate: Spiegel online: „Gott sei Dank dürfen wir …“)


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

5 Reaktionen

Am 28.02.2008 um 10:57 Uhr sagte Konstantin:

Irgendwie trifft man auf all diesen Plattformen doch sowieso nur Leute.

Es ist sicher kein sachliches oder sogar sachgerechtes Argument, aber im konkreten Fall (StudiVZ, SchülerVZ, MeinVZ, ArschleckenVZ…) stößt mich allein der Name, speziell das sinn- und geschmacksfreie „VZ“ schon so effizient ab, dass ich damit gar nix zu tun haben will. Von deren Auffassung von Datenschutz mal ganz ab.


Am 28.02.2008 um 16:23 Uhr schriebChristian:

Meine Nichte ist bei SchülerVZ und sie liebt es. Ich fürchte, dass ca. 85% der Kommunikation in der Klasse nachmittags darüber gehen.
Und ihre Mutter war so weit weg von dem Thema, dass ich vermutlich noch drei bis fünf Stunden Erklärung brauche um überhaupt erst einmal auch nur in Richtung „Datenschutz“ zu kommen.
Wir sind hier in einem Paralleluniversum, das dürfen wir nie vergessen. Was wir an all da shit kritisieren findet bei „den Usern“ gar nicht statt.


Am 16.04.2008 um 17:54 Uhr ergänzte tristan:

Schule ist sooooooooooooo langweilig.


Am 19.04.2008 um 22:45 Uhr wusste justin:

wie komm ich da den rein ich kenn da tausend leute aber ich treffe die nie um die zu fragen ob die mich mal einladen


Am 20.04.2008 um 9:34 Uhr wusste Christian:

Wie wärs mit Telefon oder eMail, um sie um eine Einladung zu bitten?


Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.