Automatisches Teilen mit Pinboard, RSS und IFTTT. Und so.

Aus der Kategorie »just jawl«

Bis vor einiger Zeit tauchten hier im jawl immer die Artikel auf, die ich im Laufe eines Tages gebookmarkt hatte. Oder die ich bei twitter oder bei facebook schon geteilt hatte. (Das hängt zusammen, darauf komme ich noch)

Der letzte dieser Artikel ist nicht zufällig am letzten Tag vor der großen Umstellung bei delicious erschienen – denn ich habe immer gerne delicious genutzt, um Inhalte ins Netz hinein zu teilen. Tja, schade, delicious, Chance vertan.

Ich habe dann ein bisschen gesucht und jetzt – hoffe ich – wieder ein funktionierendes SetUp:

Artikel lesen
Ich nutze zum Lesen entweder auf dem Mac oder auf dem iPhone den Reeder. Reeder ist zum einen meiner Meinung nach der schönste RSS-Reader auf dem Markt, und zweitens synchronisiert er sich quer über alle Geräte mit dem Google-Reader. Somit kann ich auf dem Mac meine Morgenrunde durch die Blogs beginnen und auf dem iPhone fortsetzen – ich habe immer überall den gleichen, aktuellen Stand an gelesenen und ungelesenen Artikeln.
Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass auf meinem Arbeits-PC noch ein FeedDemon installiert ist, der sich auch synchronisiert, aber der ist im Vergleich so hässlich und plump, dass ich ihn nicht mehr nutze.

Artikel merken
Neben Schönheit und Usability bietet der Reeder noch ein weiteres Feature: Es gibt für die wichtigsten Dienste, die man so braucht kann direkt einen Button. Entdecke ich also zum Beispiel etwas, was ich per Mail jemandem schicken will genügt ein Klick und das Eintragen der Mailadresse im aufpoppenden eMail-Fenster.
Will ich – was weit häufiger ist – einen Artikel gerne mit Euch teilen klicke ich auf den Pinboard-Button (Warum Pinboard? Dazu gleich mehr). Es erscheint ein Fensterchen und ich kann Titel, Beschreibung und Tags eingeben. Es gibt da zum Beispiel den Tag »twitthis« (was eine Kurzform für »twitter dies, Du Sau!« ist). Den gebe ich Artikeln, die ich gerne mit Euch allen teile, es gibt auch noch den Tag »gruenemenden«, (Wofür der ist muss ich nicht erklären?) und noch einige andere, zu denen ich gleich komme.

Artikel verteilen
Nun kommt ein weiterer Dienst ins Spiel. Er trägt den schönen Namen »if this then that«, der auch direkt das Konzept dahinter erklärt: Man kann dort kleine Arbeitsabläufe einrichten, die IFTTT dann für einen übernimmt.
Ich habe dort also eingerichtet: IF ein neues Pinboard-Bookmark mit dem Tag »twitthis« THEN poste das bitte bei Twitter. Ein weiterer Ablauf postet »twitthis« auch bei facebook. Und ein dritter auch in einen Evernote-Ordner, so dass ich dort automatisch ein Archiv habe. (Was ich nicht nutze, ich sollte das noch mal überdenken)
Dann gibt es einen Ablauf, der »gruenemenden« an die Pinnwand der facebook-Seite der Grünen Menden postet, einen Tag für meine netz:coaching-Seite bei facebook und so weiter.

Artikel bloggen
Bis vor nicht allzu langer Zeit hat delicious dann noch abends die twitthis-Bookmarks ins jawl gebloggt. Aber delicious möchte das nicht mehr tun. Überhaupt macht mir das nach dem Verkauf und dem großen Relaunch nicht mehr den allzu überzeugendsten Eindruck und so bin ich seit kurzem Kunde bei Pinboard.
In Zusammenarbeit mit dem WordPress-Plugin Postalicious sollten jetzt wieder jeden Abend die Links des Tages hier auftauchen. Ob es wirklich geht werden wir heute Abend sehen.

Was noch?
Mit Hilfe von delicious hatte ich mir auch noch Seiten gebookmarkt, die ich nicht verteilen wollte. Zum Beispiel gab es meine prsönliche MODx-Dokumentation mit Dingen, die ich häufig nachschlagen musste. Das alles war schön mit aussagekräftigen Titeln versehen und mit dem wunderbaren delicious-PlugIn für den Firefox direkt im Bowser abrufbar. Leider kann das PlugIn seit dem Verkauf keine Bookmarks mehr alphabetisch darstellen, sondern nur noch nach Datum sortiert. Meine schönen Titel mit Doku: X, Doku: Y oder PlugIn: X, PlugIn: Y war also komplett für die Tonne. Ich bin lustig im Kreis gesprungen, als ich es entdeckte.
Pinboard hat leider kein PlugIn, das habe ich aber so gelöst:
Ich habe mir im Firefox einen Link z.B. auf die Pinboard-Unterseite meiner MODx-Bookmarks gesetzt – also auf https://pinboard.in/u:jawl/t:modx/?sort=title. (Wie man aus dem URL schon sehen kann haben die Pinboard-Programmierer die anspruchsvolle Sortierung nach dem Alphabet hinbekommen.)
Bei diesem Firefox-Bookmark habe ich aber zusätzlich noch das Häkchen »In der Seitenleiste öffnen« gesetzt – und schon habe ich links neben dem Browserfenster meine Bookmarks alphabetisch gelistet und kann die gesuchte Seite im Hauptfenster aufrufen. Jetzt muss ich nur noch ein User-CSS anlegen, das die Schrift etwas verkleinert, aber das ist ja nur noch eye-candy*.

Ja, so sieht’s aus. Und jetzt bin ich sehr gespannt auf heute Abend. Postalicious bietet eine Menge Möglichkeiten, die Bookmark-Postings zu stylen, ich denke, ich werde da erst noch etwas rumprobieren müssen. Aber das kennt Ihr ja …

*) Die folgenden Zeilen tun’s für den Anfang ganz gut. Weiß jemand, ob die Sidebar im Firefox einen Namen hat, den ich im CSS ansprechen kann, damit die Änderungen nur wirksam sind, wenn ich die Seite auch in der Sidebar öffne?

#pinboard #main_column {
width: 200px !important;
margin-right: 200px !important;
}
#pinboard {
margin-left: 2px !important;
}
#pinboard #main_column * {
font-size: 11px !important;
line-height: 13px !important;
margin: 0 !important;
}
#pinboard #main_column .bookmark {
margin-bottom: 10px !important;
padding: 1px !important;
width: 200px !important;
}


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

5 Reaktionen

Am 22.12.2011 um 13:55 Uhr antwortete Kiki:

Danke, ich hab’s ähnlich gemacht. Weg von Delicious, hin zu Pinboard und bislang geflucht, weil das WP Plugin RSS Digest, das ich mit Delicious im Einsatz hatte, irgendwie bei Pinboards Feed die Hälfte verschluckt hat. Jetzt bin ich gestern über Postalicious gefallen und mal sehen, ob’s funktioniert.


Am 22.12.2011 um 15:05 Uhr wusste Christian:

Ich habe gerade – als ich den Code für die user.css ergänzt habe – gesehen, dass ich einen Artikel für heute Abend in Planung habe. Mit den letzten Bookmarks drin – es funktioniert also wohl. Nur das Datumsformat muss ich noch anpassen …


Am 23.12.2011 um 12:07 Uhr schriebKiki:

Bei mir auch, nur die Uhrzeit war irgendwie nicht richtig. Aber irgend was ist ja immer. :)


Am 28.12.2011 um 21:16 Uhr meinte rebhuhn:

:) cool. also, daß es jetzt wieder geht.


Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.