Shopping-Spaß im Echtzeitweb

Aus der Kategorie »just people«

Es ging circa eine Stunde nachdem das Päckchen hier glücklich eingetroffen war los: Zuerst meldete mir eine aufgeregte eMail, der Versandstatus meiner Bestellung habe sich geändert. (Wohin er sich geändert hatte, das stand nicht drin) Ich habe das ziemlich unaufgeregt ignoriert, schliesslich war ich für die letzte Statusänderung selbst verantwortlich: Ich hatte das Ding ja geöffnet.

5 Stunden später die nächste Mail: Das Päckchen hatte jetzt den Absender verlassen. Ich grummelte mir irgendwas von »Echtzeitweb am Arsch« in den Bart und grinste.

Doch dann überschlugen sich die Ereignisse: Zeitgleich meldete der Verkäufer den Versand des Buches und eine weitere Mail, dass sich der Versandstatus erneut geändert hatte. (Wohin auch immer)

Heute Morgen dann aber der große Frust: Ich musste entsetzt lesen, dass ich das Päckchen nicht angenommen hatte. Dass es jetzt bei meinen Nachbarn liegt und sich das große A. vorsorglich schon einmal entschuldigt, fall der Bote kein orangenes Kärtchen dagelassen haben sollte.

Und ich? Ich lese in dem Buch und überlege, ob ich mit der ausgedruckten eMail mal zu den Nachbarn gehe. Vielleicht ändert das ja den Versandstatus auch wieder..?


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

6 Reaktionen

Auch kommentieren? Zum Formular

Am 06.10.2010 um 9:21 Uhr sagte Einmannblogger:

Der Sinn von Echtzeitstatusmeldungen und Liefertrackings erschliesst sich mir nicht so ganz. Mir wäre am liebsten ich bekäme eine Bestellbestätigung mit einem Lieferdatum und dann kommt es genau dann auch an. Mich interessiert eigentlich nie in welchem Umverteilungsknoten oder Zwischenlager meine Lieferung gerade auf den nächsten Prozessschritt wartet.


Am 06.10.2010 um 11:19 Uhr antwortete rebhuhn:

das ist SEHR interessant. denn ich habe heute [endlich!] ein paket von wirklich hohem wert [~2ooo] bekommen, das gestern laut nachverfolgungs-status ‚freitag angekommen, aber annahme verweigert, 06:41 — zulieferung erfolgt.‘ hatte. war deins auch dhl?


Am 06.10.2010 um 11:30 Uhr schriebChristian:

@Einmann: Jup. Tät mir auch komplett reichen.
Unter der Voraussetzung natürlich, dass ich mich im Falle eines Verlustes darauf verlassen könnte, dass jemand anders die Prozess-Schritte nachvollzieht und dafür gerade steht, dass mein Paket bei Knoten 23 von Max Mustermann fallen gelassen und unauffällig entsorgt worden ist.
Aber ich denke fürchte, für exakt solche Situationen ist dieses ganze Prozesse-abbilden da. damit ich dann Herrn Mustermann direkt anschreiben kann :(

@rebhuhn: Jup DHL. Mit einem Buch für 1,25.
Amazon und der Händler wechselten sich ab mit ihren Statusmeldungen :)


Am 06.10.2010 um 13:13 Uhr wusste rebhuhn:

bei mir war’s die paketverfolgung von dhl direkt. … sehr, sehr merkwürdig, ist mir so noch nicht passiert.


Am 06.10.2010 um 14:04 Uhr ergänzte isabo:

Ich glaube, DHL verteilt einfach vollkommen erratisch IRGENDwelche Statusmeldungen, Benachrichtigungen, Pakete, Lieferungen, Mails, Briefkastenzettel etc. und hofft, dass irgendwann irgendwas irgendwo ankommt. Details sind da nicht so wichtig. Sprich: wenn man selbst ein Päckchen für die Nachbarn angekommen hat, einfach mal klingeln und abgeben. Wahrscheinlich haben sie keine Ahnung, dass man es hat.


Am 06.10.2010 um 14:08 Uhr wusste isabo:

„angekommen hat“? Janee. Ange*n*ommen natürlich!


Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.