Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Shopping-Spaß im Echtzeitweb

Es ging circa eine Stunde nachdem das Päckchen hier glücklich eingetroffen war los: Zuerst meldete mir eine aufgeregte eMail, der Versandstatus meiner Bestellung habe sich geändert. (Wohin er sich geändert hatte, das stand nicht drin) Ich habe das ziemlich unaufgeregt ignoriert, schliesslich war ich für die letzte Statusänderung selbst verantwortlich: Ich hatte das Ding ja geöffnet.

5 Stunden später die nächste Mail: Das Päckchen hatte jetzt den Absender verlassen. Ich grummelte mir irgendwas von »Echtzeitweb am Arsch« in den Bart und grinste.

Doch dann überschlugen sich die Ereignisse: Zeitgleich meldete der Verkäufer den Versand des Buches und eine weitere Mail, dass sich der Versandstatus erneut geändert hatte. (Wohin auch immer)

Heute Morgen dann aber der große Frust: Ich musste entsetzt lesen, dass ich das Päckchen nicht angenommen hatte. Dass es jetzt bei meinen Nachbarn liegt und sich das große A. vorsorglich schon einmal entschuldigt, fall der Bote kein orangenes Kärtchen dagelassen haben sollte.

Und ich? Ich lese in dem Buch und überlege, ob ich mit der ausgedruckten eMail mal zu den Nachbarn gehe. Vielleicht ändert das ja den Versandstatus auch wieder..?

6 Antworten zu “Shopping-Spaß im Echtzeitweb”

  1. Der Sinn von Echtzeitstatusmeldungen und Liefertrackings erschliesst sich mir nicht so ganz. Mir wäre am liebsten ich bekäme eine Bestellbestätigung mit einem Lieferdatum und dann kommt es genau dann auch an. Mich interessiert eigentlich nie in welchem Umverteilungsknoten oder Zwischenlager meine Lieferung gerade auf den nächsten Prozessschritt wartet.

  2. rebhuhn sagt:

    das ist SEHR interessant. denn ich habe heute [endlich!] ein paket von wirklich hohem wert [~2ooo] bekommen, das gestern laut nachverfolgungs-status ‚freitag angekommen, aber annahme verweigert, 06:41 — zulieferung erfolgt.‘ hatte. war deins auch dhl?

  3. Christian sagt:

    @Einmann: Jup. Tät mir auch komplett reichen.
    Unter der Voraussetzung natürlich, dass ich mich im Falle eines Verlustes darauf verlassen könnte, dass jemand anders die Prozess-Schritte nachvollzieht und dafür gerade steht, dass mein Paket bei Knoten 23 von Max Mustermann fallen gelassen und unauffällig entsorgt worden ist.
    Aber ich denke fürchte, für exakt solche Situationen ist dieses ganze Prozesse-abbilden da. damit ich dann Herrn Mustermann direkt anschreiben kann :(

    @rebhuhn: Jup DHL. Mit einem Buch für 1,25.
    Amazon und der Händler wechselten sich ab mit ihren Statusmeldungen :)

  4. rebhuhn sagt:

    bei mir war’s die paketverfolgung von dhl direkt. … sehr, sehr merkwürdig, ist mir so noch nicht passiert.

  5. isabo sagt:

    Ich glaube, DHL verteilt einfach vollkommen erratisch IRGENDwelche Statusmeldungen, Benachrichtigungen, Pakete, Lieferungen, Mails, Briefkastenzettel etc. und hofft, dass irgendwann irgendwas irgendwo ankommt. Details sind da nicht so wichtig. Sprich: wenn man selbst ein Päckchen für die Nachbarn angekommen hat, einfach mal klingeln und abgeben. Wahrscheinlich haben sie keine Ahnung, dass man es hat.

  6. isabo sagt:

    „angekommen hat“? Janee. Ange*n*ommen natürlich!

»