Sie

Aus der Kategorie »just people«

Als ich sie kennenlernte, war sie ein 18-jähriges kleines Mädchen. Ein kleines über-braves Mädchen und ich war weder der erste noch der letzte, der ihr sagte: „Achte doch mal mehr darauf, was Du! willst!

Sie hat den Rat zu Herzen genommen und hat begonnen, weniger auf andere zu hören und mal mehr dem eigenen Bauch zu vertrauen. Und trug dann zum Beispiel auch recht fix bald nicht mehr die netten Blüschen, die ihrer Mami so gefielen.

Dummerweise hat sie – als sie diese Entwicklung, diese Bewegung in Gang setzte wohl vergessen, sich den Status zu Beginn zu merken. Hatte also nie einen Vergleich, um ihre Erfolge zu messen.
Alles was in ihrem Kopf war, war die Regel: „Nicht auf andere hören!“
Und was zu Beginn sicher keine schlechte Maxime war, machte sie schnell zu dem egozentrischsten Wesen, das ich kennen lernen durfte.
Weil sie in den 6 Jahren, die ich sie gekannt habe nie aufgehört hat, jeden Tag ein bisschen weniger auf andere zu achten als am Tag vorher. Schließlich hatten wir ihr das so geraten.

(to be continued)


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

7 Reaktionen

Auch kommentieren? Zum Formular

Am 21.08.2007 um 15:26 Uhr antwortete SaschDaily:

Sehr deutliche Worte und eine lehreiche Story. Manchmal scheint es schwer zu sein, den goldenen Mittelweg zu finden, nicht von einem Extrem ins andere zu fallen. Und manchmal geht auch der beste Ratschlag nach hinten los… Das sind wir Menschen nun mal!


Am 21.08.2007 um 20:29 Uhr kommentierte CountZero:

hätte se mal weniger auf euch gehört,. als ihr ihr gesagt habt, sie soll nich so viel auf andere hören, wäre der schuss wohl weniger nach hinten losgegangen.

diese sorte mitmensch merkt leider erst dann, daß der zug abgefahren is, wenn niemand mehr da is, den man unfair behandeln könnte. ist aber leider auch die einzige sprache, die diese sorte mitmensch noch ansatzweise versteht.


Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.


Auch anderswo wird darüber gesprochen …

Sehr deutliche Worte und eine lehreiche Story. Manchmal scheint es schwer zu sein, den goldenen Mittelweg zu finden, nicht von einem Extrem ins andere zu fallen. Und manchmal geht auch der beste Ratschlag nach hinten los... Das sind wir Menschen nun mal!
hätte se mal weniger auf euch gehört,. als ihr ihr gesagt habt, sie soll nich so viel auf andere hören, wäre der schuss wohl weniger nach hinten losgegangen.diese sorte mitmensch merkt leider erst dann, daß der zug abgefahren is, wenn niemand mehr da is, den man unfair behandeln könnte. ist aber leider auch die einzige sprache, die diese sorte mitmensch noch ansatzweise versteht.
aua