Space Night

Aus der Kategorie »just TV«

Man soll ja das Positive an den Dingen sehen. Ärgere ich mich also mal nicht, dass in der Küche die Ananas in der Obstschale den Kampf gegen die Schwerkraft verloren hat und ich erst senkrecht im Bett sass und dann eine halbe Stunde suchend und mit der Katze diskutierend („Bist Du sicher, dass Du nichts umgeworfen hast?“ – *verstocktes Schweigen*) durchs Haus rannte.
Freue ich mich stattdessen, das ich ich noch in den Genuss kam im Rahmen der Space Night auf BR3 den „damals sehr populären Fernsehprofessor Heinz Haber“ so Sätze sagen zu hören wie: „Jetzt schneide ich das Band durch an dem die Waage hängt. So, jetzt ist die Waage natürlich heruntergefallen und kaputt, meine sehr verehrten Damen und Herren und sie konnten leider nicht sehen, dass sie im Fallen aber kein Gewicht mehr anzeigte.
Auch schön fand ich: „Wenn ich die Flasche jetzt herüberwerfe können Sie leider nicht sehen, dass alle Teile darin weiterhin ohne Gewicht herumfliegen.

Trotz dieser leichten Glaubenskomponente – die auch die ähnlich süß kommentierten Zeitlupenaufnahmen nicht ganz unnötig machen konnte – auf einem ganz anderen Niveau als heute Welt der Gallileos oder wie sie alle heissen. Die verwerten doch alle nur den Ausschuss der Sendung mit der Maus…


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

4 Reaktionen

Am 21.03.2007 um 10:43 Uhr meinte Jott:

Hach, die SpaceNight…
Fan seit (fast) der ersten Sendung…
Hat mir einige durchwachte Nächte beschert (und Impulse für meinen Musikgeschmack…)


Am 21.03.2007 um 14:11 Uhr ergänzte Mann²:

das erinnert mich an die OpenUniversity auf BBC in England. Die läuft wahrscheinlich auch nicht mehr.


Am 22.03.2007 um 12:12 Uhr schriebmoritz:

seit einiger zeit gucke ich hin und wieder einem physik-prof vom MIT zu. teile seiner vorlesungen gibt es bei google video (http://video.google.de/videosearch?q=mit+physics) besonders schön seine einführung in das archimedes prinzip: http://video.google.de/videoplay?docid=-1677723335009836764&


Am 23.03.2007 um 7:39 Uhr wusste Christian:

der ist ja völlig grandios ….


Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.