Spruch des Tages

Aus der Kategorie »just music«

Den Spruch für den Tag hat Anke im Radio gehört.
Wie wahr. Wie! Wahr!


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

8 Reaktionen

Auch kommentieren? Zum Formular

Am 30.05.2007 um 12:19 Uhr meinte joerg:

Ich hab gestern auch einen guten Spruch gehört, der mir in dem Zusammenhang einfällt. „Lass dir von den Tatsachen nicht die Pointe versauen.“ (Dieter Hildebrandt) Will sagen: der Spruch ist super, aber mit Till Brönner stimmt er nicht ;-)

offtopic: es sieht so aus, als würde ich diese Woche auch noch auf der Fornika-Clubtour gehen, woran ein gewisser Blogeintrag nicht ganz unschuldig ist!


Am 30.05.2007 um 13:01 Uhr sprach Christian:

ach, lass uns nicht über langweilige Musik streiten… :)

@offtopic: ja, kann ich nur empfehlen – aber ich glaube das kam schon rüber :)
Wenn Du es schaffst: Viel Spass!
Und am besten vorher noch mal die Lauschgift hören und „was geht“ üben – falls die PA wieder ausfällt :)


Am 30.05.2007 um 13:29 Uhr wusste joerg:

Nich nötig, „was geht“ kann ich noch auswendig. (Problematischer ist schon die Klamottenwahl, ich hab ja hauptsächlich 3p-Merch-Produkte im T-Shirt Schrank, aber das lass ich wohl besser! ;-)


Am 30.05.2007 um 14:08 Uhr antwortete hinterlektuelles:

Natürlich macht Till Brönner so etwas wie Mainstream-Jazz, aber hey: Der Mann spielt Trompete! Wie geht das denn zusammen? `Das ist ja so, als ob R.E.M. mal einen Megahit mit einer Mandoline gemacht hätte! (Davon abgesehen habe ich das Interview mit ihm im Montalk von WDR2 gehört, der Mann hat wirklich etwas zu sagen. (Auch wenn er das vielleicht nicht mit seiner Musik schafft.) Und hat mit Hildgard Knef produziert. Hildegard! Knef!)


Am 31.05.2007 um 13:08 Uhr antwortete Christian:

@joerg: … gibts den alten 3P-F4-Diss noch? Schwester S. rappt bei den vieren, die alte Zeile aus „was geht“ ging beim letzten mal afaik auch in Richtung paris Hilton los… Das hat sich doch alles sowas von überlebt, oder?

@hinterletuelles:
: Der Mann spielt Trompete! Wie geht das denn zusammen?
Äh bitte was? Das versteh ich jetzt grade nicht…


Am 03.06.2007 um 0:28 Uhr ergänzte joerg:

@chris: ja klar, der „beef“ is ja gefühlte 100 Jahre her und die Herren Dürr und Pelham haben ja auch schon zusammen ein Playboy-Interview gegeben.


Am 03.06.2007 um 15:02 Uhr schriebhinterlektuelles:

Naja, die (Solo-)Trompete ist ja nicht gerade das klassische Mainstream-Instrument …


Am 03.06.2007 um 15:13 Uhr wusste Christian:

Ach sooo… – nein, aber ich kann auch mit einem tibetanischen Alphorn harmloseste, langweilige Mainstream-Mucke machen. Ich muss nur möglichst uninspiriert reinblasen.


Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.