Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Switch im Home-Office. Von Windows 7 zum Mac. Nachtrag 2: Allerlei Tipps und Tricks.

Da hier inzwischen gelegentlich mal jemand von der Suchmaschine ihrer Wahl rübergeschickt wird und Fragen zum Umstieg von Windows auf den Mac hat, sammele ich hier mal die Fragen, die Menschen so hier rüber treibt und beantworte sie, wenn ich kann.

Wie kann ich die Finder-Fenster in einer bestimmten Größe und mit bestimmten Vorgaben (Ansicht/Sortierung…) öffnen?
Zieh und bastele Dir Dein Finder-Fenster so zurecht, wie Du es haben möchtest; stell Dir also Deine Lieblingsansicht zusammen. Halte dann die CTRL-Taste gedrückt und schließe das Fenster mit einem Klick auf den roten Button. Fenster, die Du mit ⌘-N öffnest werden sich daran halten, Fenster die Du mit Doppelklick auf ein Desktop-Icon öffnest leider nicht.

Wenn ich den grünen Button klicke, maximiert sich das Fenster gar nicht wie von Windows gewohnt. Kann ich das Ändern?
Ja. Hier gibts Right Zoom. Runterladen, aktivieren und glücklich sein.

Windows hatte an der Taskleiste eine Vorschau des Programmfensters, wenn ich mit der Maus über das Icon ging. Kann ich so etwas auch beim Mac haben?
Ja. HyperDock kann das. Und auch das automatische Maximieren eines Fensters, wenn man es an den Bildschirmrand schiebt. Und noch ein paar nette Dinge mehr. Das MacBook hat allerdings ein Problem und kriegt ein paar Programme nicht mehr gestartet und ich komme prima ohne klar.

Ich kann ein heruntergeladenes Programm nicht öffnen, weil es nicht von einem zertifizierten Entwickler stammt. Was kann ich tun?
Das Programm rechtsklicken und im Kontextmenu „öffnen” wählen. Kurz nachdenken, ob Du das gerade wirklich willst, dann die Warnung bestätigen und ab dann gehts.

Wie kann ich Sonderzeichen eingeben?
Viel mehr als unter Windows kannst Du Sonderzeichen über die Tastatur erreichen. Unter Systemeinstellungen ⇒ Tastatur ⇒ Tastatur kannst Du ein Häkchen bei „Tastatur- und Zeichenübersichten in der Menüleiste anzeigen” setzen. Dann hast Du oben neben der Uhr ein neues Icon. Klick drauf, dann auf „Tastaturübersicht einblenden” und es erscheint eine Abbild Deiner Tastatur. Drückst Du auf Deiner echten Tastatur ⌘ oder Alt, ändern sich auf der Darstellung die Beschriftungen und Du kannst sehen, welches Zeichen sich wo versteckt.
Noch mehr Zeichen (zum Kopieren und Einfügen) bekommst Du, wenn Du am Icon in der Menüleiste „Zeichenübersicht einblenden” anklickst.

Wie kann ich sehen, welche Shortcuts es in einem Programm gibt?
Dank Matthias Mees nutze ich dazu CheatSheet.

Wie kann ich einen Ordner, der im Netzwerk freigegeben ist Einbinden? Am besten automatisch beim Start?
Prinzipiell machst Du das mit ⌘-K und der Eingabe der Adresse; dann taucht der Ordner als Volume auf dem Desktop auf.
Soll die Verbindung – zB die zu einem NAS – beim Start automagisch hergestellt werden, findet man viele Möglichkeiten im Web, ich bevorzuge nach längerem Ausprobieren diese:
Ich habe im AppleScript-Editor ein neues Script angelegt und folgendes hineingeschrieben:

mount volume "afp://name_meines_nas/freigabe"
mount volume "afp://name_meines_nas/andere_freigabe"

mountthemallBrauchst Du aus irgendeinem Grund eine Samba-Freigabe, ersetzt Du „afp://” durch „smb://”, hat Dein NAS keinen Namen tut es auch die IP-Adresse.
Das ganze habe ich gespeichert, und zwar (Achtung!) nicht als Script, sondern als Programm und habe das Programm in die Startobjekte aufgenommen. C’est ça.
Will man später etwas ändern, kann man das Programm auch wieder mit dem Script-Editor öffnen.

Wie kann ich die Schriftgröße im Finder ändern?
Du öffnest ein Finder-Fenster und drückst ⌘-J, dann gehen die Anzeigeeinstellungen auf und Du kannst unter anderem die Schriftgröße in Finder-Fenstern ändern.

Wie kann ich die Schriftgröße auf dem Desktop ändern?
Du klickst auf den leeren Desktop und rufst mit ⌘-J die Anzeigeeinstellungen für den Desktop auf. Da finden sich auch Symbolgröße und Symbolabstand.

Wie kann ich die Schriftgröße in der Seitenleiste in Finder-Fenstern ändern?
Die wiederum findest Du in Systemeinstellungen⇒Allgemein.

Wie kann ich überhaupt überall die Schriftgröße ändern?
Hier findest Du TinkerTool. Have fun. Es gibt auch einen Reset-all-Button :)

6 Antworten zu “Switch im Home-Office. Von Windows 7 zum Mac. Nachtrag 2: Allerlei Tipps und Tricks.”

  1. Für Sonderzeichen nehme ich aText, was noch viel mehr kann, aber eben auch ermöglicht, dass ich nur „_cmd_“ tippen muss, um ein ⌘ zu erzeugen. Oder z.B. „mfg“ in E-Mails, um „Mit freundlichen Grüßen usw.“ einzufügen. (Ja, man kann dafür auch TextExpander nehmen, aber für dessen Preis nutze ich es nicht ausgiebig genug.)

  2. Tim Tepaße sagt:

    Matthias, man kann inzwischen dafür auch OS X selber nehmen, irgendwo in den Systemeinstellungen. ;)

    Christian, wenn Du das tinkern so magst, unter http://secrets.blacktree.com gibt es eine meistens rehct aktuelle Datenbank all der diversen versteckten Tinkermöglichkeiten. Praktischerweise gibt es dazu auch ein benutzerfreundliches Preferences Panel, damit man nicht alles ins Terminal abtippen muss.

  3. Christian sagt:

    Merci!
    … nur: Solche Programme (bzw ihre Vorgänger, die Textbausteine) habe ich immer wieder mal angefangen und noch nie genutzt – scheint nicht meine Arbeitsweise zu sein.
    Nur im Editor habe ich jede verfügbare Tastenkombination mit Shortcust belegt um so wenig wie möglich tippen zu müssen …

  4. Christian sagt:

    @Tim: So wichtig ist mir das gar nicht; ich hab ein paar Schriften verkleinert und gut ists. Die Zeiten als das wichtigste auf meinem Rechner Windows TuneUp war, sind schon Dekaden vorbei. (Naja, etwas mehr als eine)

  5. jpr sagt:

    Sonderzeichen (inklusive Emojis) erreicht man ab 10.9 auch via ⌃⌘⌴ (Control-Command-Space), was einfach ein Popover am entsprechenden Ort an dem man gerade Text eingibt oeffnet.

  6. Christian sagt:

    DAS ist ja mal gut zu wissen …!

»