Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Sys-Admin für Anfänger

Früher war das alles besser.
Früher wurde man noch ernstgenommen.
Da konnte man die Start-Dateien von Windows 3.1 freihändig editieren.
Vom „win“ am Ende der Batch-Datei hingen Wohl, Wehe und Familienfrieden ganzer Sippen ab.
Man war geachtet und beliebt und Weinkeller und Kühlschrank waren nie leer, denn:
Man waren der Sysadmin für die Freunde.

Seit Windows XP ist das alles nicht mehr so einfach.

Wahren Respekt bekommt man nur noch so:
Das Startmenu aufklappen und möglichst schnell auf „Ausführen“ klicken.
„Command“ tippen. Auch möglichst schnell.
„Ping 217.12.3.11“ tippen (am besten auch schnell) und dann souverän entweder „Das liegt am Rechner“ oder „Muß am Router liegen“ von sich geben.
DAS wirkt immer noch.

7 Antworten zu “Sys-Admin für Anfänger”

  1. MannQuadrat sagt:

    ich hoffe meine kunden lesen das hier nicht. sonst raubst du mir das letzte bisschen respekt, daß die vor mir noch haben.

  2. Cats sagt:

    Hoffen wir mal als Vertreter dieser Zunft, daß uns M$ nicht auch noch diese letzte Bastion irgendwann einmal nimmt. Hoffentlich gibts dann bestimmt andere, tolle Tools für Netzwerkkram zum Beispiel. ;)

  3. dfusion sagt:

    Du tippst „command“ unter XP? Da bin ich schon lange bei „cmd“…

    Übrigens hast Du recht, die Leute lassen sich wirklich nur noch durch Geschwindigkeit und unbekannte Einstellungen beeindrucken. Ein ‚wow‘ und Danke bekomme ich auch immer seltener zu hören. Mach techt keinen Spaß mehr :(

  4. joerg sagt:

    Boah, kewl, danke! Ich soll am Montag jemandem einen kleinen PC-Crashkurs geben und jetzt hab ich schon gleich mal den richtigen Einstieg dafür.
    Auch immer gut:

    „Hey, geht ja wieder, wie haste denn das jetzt gemacht?“

    Und ich dann immer so: „Zauberei!“

  5. CountZero sagt:

    hm, da muss ich leider widersprechen. ich stehe vor dem umgekehrten problem – durch die erfahrungen in der vergangenheit genieße ich noch einen guru-status als „der macht JEDEN rechner wieder ganz“, der mir unter XP eigentlich nicht mehr zusteht, weil sich zwar viele der alten tricks nach wie vor auch auf XP erstrecken, aber halt doch nicht alle – und ich habe inzwischen auch nicht mehr viel lust nach nem langen arbeitstag dann auch noch privat an (fremde) rechner zu müssen.

    merke: jedes schwert hat zwei seiten – meistens ist die eine davon zwar stumpf, aber auch nicht immer.

  6. Christian sagt:

    Stimmt, das gibts auch. Und mir gehts ähnlich – ich will so langsam gar nicht mehr die Wollmäuse unter jedermanns Schreibtisch kennen – gerne noch von einem fröhlichen „Ach, Du kannst das so gut“ oder sogar einem „Ach, das machst Du doch gerne“ von oben begleitet.
    Und alles, weil die Leute ihre neuen Router nicht selbst anschliessen können.

  7. Dave-Kay sagt:

    Ich mach das immer noch gerne und komme gerade von einem solchen Einsatz zurück.
    So lange die Leute das mit dem Router nicht können, umso besser, denn die Hersteller haben immer noch nicht kapiert, wie man eine konfiguration eines Routers auch für den Laien so einfach gestaltet, dass der hinterher nicht offen wie ein cheunentor im internet steht. Also lieber mache ich das, als einen weiteren zombie im Netz zu wissen.

»