Archiv für das Schlagwort »Das Web an sich«

Genau so wie es eine Kneipenkultur gibt, so ist halt auch im Web etwas ganz eigenes entstanden. Oder?

Warum Blogs alle gleich aussehen und Deins nicht.

(7.12.2017)
Vor ein paar Tagen schrieb ich einen Artikel in dem ich beschrieb, wie die Kommerzialisierung von Weblogs geschah. Als jemand, der selbst vor fast 17 Jahren angefangen und nie aufgehört hat, der für 5 und für 10000 Menschen am Tag geschrieben hat und der in dieser Zeit die Blogszene immer aus großem persönlichen wie beruflichen […]
weiterlesen

Programmhineis: Nicht lizensierte Bilder finden

(3.12.2017)
Fast jeder, die oder der Fotos macht und im Web zeigt, kennt es – leider: Man findet die eigenen Fotos auf irgendwelchen anderen Websites wieder. Ist doof, aber ich habe zumindest eine Teillösung gefunden. Und drüben darüber gebloggt.
weiterlesen

Wie sich die Blogszene kommerzialisierte und warum heute alle Blogs gleich sind.

(24.11.2017)
Frau Brüllens Posting beschreibt meiner Meinung quasi das Problem der Blogs und ihrer Kommerzialisierung in a nutshell. Blicken wir doch mal zurück: Blogs haben damals nun einmal als persönliche „Tagebücher“, persönliche Kolumnen über Gott und die Welt angefangen. „Damals“ bedeutet übrigens – entgegen der Meinung vieler Blogger heute, die entweder 2009/2010 oder 2005/2006 als „früher“ […]
weiterlesen

#WMDEDGT August 2017

(5.8.2017)
5:00 Uhr Ich wache das erste mal auf. Das ist ein deutlicher Fortschritt, denn in den letzten Tagen war ich zum einen so absolut am Ende und zum anderen von einem Job so angestrengt, dass ich selten nach vier aufwachte. Außerdem funktionierte das Großhirn heute schon so gut, dass der erste Gedanke war: „ich hab […]
weiterlesen

Nett ist die große Schwester von freundlich

(11.6.2017)
Die ein oder andere mag es mitbekommen haben: Anfang des Monats war ich für 2 Nächte in Dänemark; in Århus genauer. Ich war eingeladen gewesen, einem kleinen Konzert in einem kleinem Club beizuwohnen und auch wenn ich exakt das dann während der 2 Tage nicht getan habe – das ist eine andere Geschichte und gehört […]
weiterlesen

Woanders

(4.4.2017)
Im Feedreader sind ein paar Artikel liegengeblieben – es scheint, als wollten sie verbloggt werden. Irgendwie alle beschäftigen sich mit der Gesellschaft, in der wir hier so leben und leben wollen. Und da das jawl sich ja auch gern mit der Geellschaft in der wir leben und leben wollen beschäftigt, passt das gut. Leserinnen, die […]
weiterlesen

WordPress: Nichts für „schnell mal eben“

(9.3.2017)
Letztens ließ ich mich auf Twitter dazu hinreissen, einen Artikel über WordPress anzukündigen, bzw genauer: ich glaub, ich schreib mal einen blogartikel darüber, warum wordpress nicht das cms für jeden und für „mal eben" ist. — (((C. Fischer))) (@jawl) 3. März 2017 Den Gedanken hatte ich schon länger, unter anderem, weil ich einen Großteil des […]
weiterlesen

ein richtig guter Mensch

(20.1.2017)
Die G. Ich möchte Euch jemanden vorstellen: Das ist die G. G. ist in einem Vorort aufgewachsen, aber es gibt G.s bestimmt in jedem Ort, ob online oder offline, egal wie groß oder klein. G. kommt aus einem sogenannten ziemlich guten Elternhaus, vor allem ihr Vater hat immer sehr gut auf sie geachtet. Als Nachkriegspatriarch […]
weiterlesen