Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Archiv zum Schlagwort „ Innerhalb des Irrenhauses“



Warum Blogs alle gleich aussehen und Deins nicht.

Ja, die Überschrift ist wieder etwas clickbaitig. Ich finde das ironisch, deswegen tu ichs.

Vor ein paar Tagen schrieb ich einen Artikel in dem ich beschrieb, wie die Kommerzialisierung von Weblogs geschah. Als jemand, der selbst vor fast 17 Jahren angefangen und nie aufgehört hat, der für 5 und für 10000 Menschen am Tag geschrieben hat und der in dieser Zeit die Blogszene immer aus großem persönlichen wie beruflichen […]

#WMDEDGT Dezember 2017

#WMDEDGT ist eine Idee von Frau Brüllen zur Förderung der Kultur des Tagebuchbloggens.

6:55 Höh? Ich könnte aber doch länger schlafen? Im im Halbschlaf angeknipsten Dokufernsehen lerne ich etwas über die Top 3 der ungemütlichsten Orte der Welt: Jerusalem zur Zeit der Kreuzzüge, Tschernobyl und die Hölle. Dokufernsehen ist auch nicht mehr das, was es einmal war. Mal aufstehen und duschen. 16:49 Uups. In der Zwischenzeit habe ich […]

Wie sich die Blogszene kommerzialisierte und warum heute alle Blogs gleich sind.

Dieser Post entstand eigentlich als dahingeranteter Kommentar bei Frau Brüllen, als die von einer Family-Bloggerkonferenz zurück kam und … ähm … etwas erstaunt war, worüber da so gesprochen wurde. Ich hab ein paar Tage drauf rumgedacht, aber eigentlich ist er einen einen eigenen Artikel wert. Ich habs geringfügig sprachlich angepasst, hier und da wenig, später auch etwas mehr ergänzt, Tippfehler beseitigt und neue hinzugefügt.

Frau Brüllens Posting beschreibt meiner Meinung quasi das Problem der Blogs und ihrer Kommerzialisierung in a nutshell. Blicken wir doch mal zurück: Blogs haben damals nun einmal als persönliche „Tagebücher“, persönliche Kolumnen über Gott und die Welt angefangen. „Damals“ bedeutet übrigens – entgegen der Meinung vieler Blogger heute, die entweder 2009/2010 oder 2005/2006 als „früher“ […]

Wir müssen aufpassen, ganz schrecklich aufpassen …

… dass wir die Umwelt nicht zerstören. Vielleicht könnten wir bis übernächstes Jahr aufhören, Dreck reinzupumpen. Oder bis 2025? Oder vielleicht ist das auch nicht so dringend, wenn wir dafür an die Regierung kommen, wenn dafür unser Lieblings-Parteispender weiter billig produzieren kann oder wenn der neue SUV doch sogar Fernsehen auf den hinteren Sitzen hat, […]

Revolution! Revolution!

Und sie schauten gefällig auf ihre Geschichte, feierten zum Beispiel den Tag als der alte Judenhasser die Thesen an die Tür nagelte, den als der alte Kaiser ging und von irgendeinem Balkon jemand Demokratie ausrief und erfreuten sich auch an den Nachbarn, die für sie Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit erstritten hatten. Leider übersahen sie, dass […]

Nett ist die große Schwester von freundlich

Die ein oder andere mag es mitbekommen haben: Anfang des Monats war ich für 2 Nächte in Dänemark; in Århus genauer. Ich war eingeladen gewesen, einem kleinen Konzert in einem kleinem Club beizuwohnen und auch wenn ich exakt das dann während der 2 Tage nicht getan habe – das ist eine andere Geschichte und gehört […]

Embrace

Gestern Abend waren wir im Kino. Und obwohl ich offensichtlich in einer ganz ok-en Filterbubble unterwegs bin und für mich weder die Fakten noch die getätigten Aussagen neu waren: Das war schon ein intensiver Film. Eineinhalb Stunden noch einmal die gesamte Macht vorgeführt zu bekommen, mit der Euch Frauen ein Idealbild vorgegaukelt wird, das nicht […]

Der Xaver, die Reichsbürger, schlechte Musik und wir

Gerade lese ich, dass Radio Bremen eine Kooperation mit Xavier Naidoo zurückzieht. Und schon vorher tauchten in meiner Timeline immer wieder Artikel über den Mannheimer Sänger und seine neuen Lieder auf. Ich möchte an dieser Stelle nicht über das Lied oder über den Sänger sprechen, das wird an anderer Stelle mal gut, mal nicht so […]

»