Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Archiv zum Schlagwort „ webwork“



Warum Blogs alle gleich aussehen und Deins nicht.

Ja, die Überschrift ist wieder etwas clickbaitig. Ich finde das ironisch, deswegen tu ichs.

Vor ein paar Tagen schrieb ich einen Artikel in dem ich beschrieb, wie die Kommerzialisierung von Weblogs geschah. Als jemand, der selbst vor fast 17 Jahren angefangen und nie aufgehört hat, der für 5 und für 10000 Menschen am Tag geschrieben hat und der in dieser Zeit die Blogszene immer aus großem persönlichen wie beruflichen […]

#WMDEDGT Dezember 2017

#WMDEDGT ist eine Idee von Frau Brüllen zur Förderung der Kultur des Tagebuchbloggens.

6:55 Höh? Ich könnte aber doch länger schlafen? Im im Halbschlaf angeknipsten Dokufernsehen lerne ich etwas über die Top 3 der ungemütlichsten Orte der Welt: Jerusalem zur Zeit der Kreuzzüge, Tschernobyl und die Hölle. Dokufernsehen ist auch nicht mehr das, was es einmal war. Mal aufstehen und duschen. 16:49 Uups. In der Zwischenzeit habe ich […]

Wie sich die Blogszene kommerzialisierte und warum heute alle Blogs gleich sind.

Dieser Post entstand eigentlich als dahingeranteter Kommentar bei Frau Brüllen, als die von einer Family-Bloggerkonferenz zurück kam und … ähm … etwas erstaunt war, worüber da so gesprochen wurde. Ich hab ein paar Tage drauf rumgedacht, aber eigentlich ist er einen einen eigenen Artikel wert. Ich habs geringfügig sprachlich angepasst, hier und da wenig, später auch etwas mehr ergänzt, Tippfehler beseitigt und neue hinzugefügt.

Frau Brüllens Posting beschreibt meiner Meinung quasi das Problem der Blogs und ihrer Kommerzialisierung in a nutshell. Blicken wir doch mal zurück: Blogs haben damals nun einmal als persönliche „Tagebücher“, persönliche Kolumnen über Gott und die Welt angefangen. „Damals“ bedeutet übrigens – entgegen der Meinung vieler Blogger heute, die entweder 2009/2010 oder 2005/2006 als „früher“ […]

#WMDEDGT Oktober 2017

#WMDEDGT ist eine Idee von Frau Brüllen zur Förderung der Kultur des Tagebuchbloggens.

8:20 Ziemlich angenehm aufgewacht. Ziemlich ausgeschlafen. Im Bett noch Timehop gelesen und dann aufgestanden. Jetzt Schreibtisch. Ich habe viel zu texten und zu konzipieren – mal sehen, was das so gibt. Außerdem: Geärgert, dass ich die Heizung im Büro gestern abgestellt hatte. 8:50 Mal eben zwischendurch für die jüngeren und/oder vergesslicheren geklärt, wie man früher […]

#WMDEDGT Juli 2017

#WMDEDGT ist eine Idee von Frau Brüllen zur Förderung der Kultur des Tagebuchbloggens.

7:00 Uhr Der Wecker klingelt früh. Also früh für meine Verhältnisse, bitte kein Neid. Grund: Um Acht muss ich bei der Tierärztin sein und die gute Malzpaste kaufen, damit das Katz seine Haare besser wieder aus dem Magen rausbekommt. Außerdem zum Fressnapf, um noch mehr von dem besten (aktuell besten jedenfalls, Katzenbesitzer kennen das, dass […]

Was schön war diese Woche

Das neue Auto der Liebsten. Es war zwar ein unglaublicher Massel bis es hier war, aber es ist ein schönes Auto (das gleiche wie bisher, nur in neuer und schöner und mit Glasdach und so) und es ist sooo gut, wieder zwei Wagen hier stehen zu haben. Dass Menschen mir und meiner Arbeit vertrauen. Da […]

WMDEDGT Oktober 2016

WMDEDGT ist eine Idee von Frau Brüllen zur Förderung der Kultur des Tagebuchbloggens.

Fünf Uhr fünfunddreißig Wach. Ich erinnere gerade noch, dass ich im Traum gerade gegen Jürgen Hingsen Hammerwerfen musste und bin dementsprechend gerädert. Dann erinnert, dass die hochgeschätzte Frau Brüllen ja heute wmdedgt ausgerufen hat und ich mal wieder mitmachen wollen. Dabei festgestellt, dass ich vor einem Jahr das erste mal dabei war und mich gefreut. […]

WMDEDGT Dezember 15

WMDEDGT ist eine Idee von Frau Brüllen zur Förderung der Kultur des Tagebuchbloggens.

Viertel nach sechs – uuuuuund wach. Na, das fängt ja super an, an einem Samstag. Was aber schön ist: Das Katz kommt schnurrend ins Bett gesprungen und schiebt sich unter mein Kinn. Sie scheint sich langsam an die Medikamante zu gewöhnen und wirkt wieder fröhlich und wach. Naja, ich erinnere mich dunkel, dass die Betablocker […]

»