TechTalk

Aus der Kategorie »just work«

Ich habe hier gerade die kaputteste Windows-Installation vor mir, die ich je gesehen habe:

Vor ein paar Wochen hatte ich einen Benutzer gelöscht und den Rechner an einen handelsüblichen DSL-Anschluss angeschlossen. Da sah alles noch normal aus.

Als ich das nächste Mal wiederkam, begrüßte mich die Besitzerin mit „alle meine Daten sind weg!“ Nee, waren sie gar nicht, aber Windows hatte mal eben ein neues Benutzerprofil eingerichtet und ließ sich nicht mehr dazu bewegen, auf das alte zuzugreifen. Da beide gleich hießen fiel das nicht sofort auf.

Als die Kiste sich dann weigerte, mir die versteckten Daten anzuzeigen (ich hätte ja gerne erst einmal versuchsweise die Dateien vom alten in das neue Benutzerprofil kopiert) hab ich sie mit nach Hause genommen. Erst mal Daten sichern, dachte ich mir.

Vorhin beim Neustart überraschte mich der kleine Racker damit, trotz des eingestellten (und auch angezeigten) deutschen Tastaturschemas nur noch eine englische Tastatur zu kennen. Gut, dass man weiss, wo sich der Backslash versteckt.

Und wärend ich schreibe, versagt die Sony-Systemwiederherstellungs-CD. Und zwar völlig. Kann die Platte weder beschreiben, noch partitionieren noch formatieren. Geht einfach kommentarlos aus.
Vielleicht sollte ich das Ding einfach aus dem Fenster werfen. Für die Besitzerin, der ich das morgen Abend erklären muss, käme es vermutlich auf das gleiche raus. Immerhin hab ich ihre Daten…


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

6 Reaktionen

Auch kommentieren? Zum Formular

Am 12.02.2007 um 16:30 Uhr schriebmoritz:

probier mal die platte mit der SystemRescueCd von sysresccd.org zu bearbeiten. sollte das system immer noch unkontroliert abstürzen denke ich das ein hardwarefehler vorliegt entweder mainboard oder ram.


Am 12.02.2007 um 16:42 Uhr ergänzte Christian:

… wenn ich mir diese 7 Jahre alte Kiste mit dem abgebrochenen CD-Fach und all den Macken und Rissen im Gehäuse angucke probiere ich glaube ich gar nichts mehr.
Man muss auch loslassen können. Werde ich ihr erklären :-)


Am 12.02.2007 um 17:26 Uhr kommentierte eco:

Sieben Jahre, das ist doch kein Alter. Der is noch guuuut *frotzel*
Hatte vor kurzen einen, der unbedingt seinen Win95 Rechner behalten wollte, obwohl das Ding schon beim Ansehen vor Schreck nen BlueScreen bekommen hat :-) Manche Menschen sind echt nostalgisch (oder Messis)


Am 12.02.2007 um 19:19 Uhr kommentierte moritz:

7 jahre… und das sagst du jetzt erst? dann ist der rechner eher ein fall für silizid.de


Am 12.02.2007 um 20:05 Uhr wusste Christian:

a) hehe, die kannte ich gar nicht…

b) ich weiss nicht genau, ob sie den Humor hat, das weiss ich nicht, das weiss ich nicht.


Am 14.02.2007 um 23:52 Uhr wusste Christian:

Nachtrag:
a) Die Kiste ist tot.

b) Sie hat Ersatz gefunden. Glück muss frau haben ;-)


Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.