Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Tee-Gern-Seher

Achtung: Empfindliche Naturen, die mit der einen Hand im Schritt um die brennende Tonne mit der Blog-Credibility herumposen könnten den folgenden Beitrag als Ausverkauf ihrer Werte empfinden.

Nachdem wir hier ja eigentlich in einem Land der Kaffeetrinker leben hatte ich ja bei diversen Stöckchen schon auf meine Andersartigkeit hingewiesen: Ich trinke gerne Tee. Wobei ich ergänzen müsste: Tee gibt es nicht in Beuteln – das ist Plörre. Tee holt man aus großen Packungen, die einem beim Öffnen mit Wohlgeruch und einem Versprechen auf den kommenden Genuß empfangen. Tee füllt man dann lose in eine Kanne und übergießt ihn mit kochendem Wasser. Und dann hält man noch einmal die Nase in die aufsteigenden Dämpfe und freut sich vor. Aber ich schweife ab.

Letztens klingelte also der Paketbote und drückte mir schweigend wie immer ein Päckchen in die Hand. Ich hatte nichts bestellt und wunderte mich dementsprechend.

Beim Auspacken bot sich mir folgendes Bild:

Pure Tea Probierpäckchen

Und ich rief: „Jetzt bin ich A-List!“.

Aber im Ernst: Über diese immanente Anfrage, doch mal einen Artikel zu schreiben habe ich mich gefreut. Denn – wie diverse Tests, die wir schon durchgeführt haben bewiesen haben – der Tee schmeckt einfach hervorragend. In der Packung – die ich nach einem Besuch auf der Website des Tee-Versandes Pure Tea mal einfach als das Probensortiment identifiziert habe – finden sich diverse Sorten von denen ich noch nie gehört habe – oder kennt Ihr weißen Tee? Man überfordert seine Gastgeber ja meistens schon mit der Frage nach grün…

So werden wir uns also hier im Haus die nächsten Tage noch durch die diversen Tee-Sorten probieren. Vielleicht kristallisiert sich ja ein Liebling heraus und ich geh demnächst dann mal Shoppen.

Ach ja: Ein TeeBlog gibt es auch. Noch nicht allzu voll, aber durchaus sympathisch geschrieben. Mal sehen, wie sie das durchhalten.

Alles in allem aber durchaus ein sympathischer Eindruck und ein nettes Paket.
Und wer dieses Blog hier aufmerksam liest, dementsprechend eine passende Idee hat und gerne auch auf den langen viralen Zug aufspringen möchte, darf mir gerne was schicken. Need a Hint?

4 Antworten zu “Tee-Gern-Seher”

  1. franziska sagt:

    Oh, toll. Ich sollte auch mal öfter über meinen Teekonsum schreiben… :)

  2. joerg sagt:

    Hallo Radeberger-Brauerei, hier bin ich! Hiiieher!
    (Bei mir bis jetzt nur so Postkartenspam, dass ich ein T-shirt oder vergleichbar Tolles for free bekommen könnte, wenn ich den T-Shirt-Shop im Blog erwähne. I’ve been bloggin for 7 years now and all I got was this lousy t-shirt!)

  3. Matthias sagt:

    Weißer Tee ist was feines… aber nicht billig.
    Und Du hast vollkommen Recht mit Deinem Hinweis – für mich ist ‚Tee-in-Beuteln‘ ein Missbrauch :-(

  4. Christian sagt:

    @franziska: Och komm, dafür hast Du mehr PageRank ;)

    @joerg: Hm, auf ein T-Shirt warte ich auch noch …

    @Matthias: ich stell mir immer vor, dass in einem Tee-Laden gefegt wird und die Reste dann in kleine Beutelchen verpackt und verkauft werden …

»