Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Archiv zum Thema „just read“ (Seite 4)



Computer sind nichts für Menschen

Seit heute morgen steht ein Laptop neben mir, das nicht mehr starten will. Und dessen Besitzer leider nicht mehr weiter wusste, nachdem ihm die drei Möglichkeiten „normaler Start“, „abgesicherter Start“ und „letzte bekannte Konfiguration“ nicht weiter geholfen haben. Wie auch? Meine Knoppix-CD und die jetzt seit Stunden laufende Datenrettung kommt ihm schon wie Zauberei vor […]

Harry Potter

S. sagt, der letzte Band wäre langweilig. Im ersten Kapitel wird der, dessen Name natürlich auch hier nicht genannt werden wird getötet und seine restlichen Horxdingsbumse gefunden. Dann heiraten Harry und Ginny. Und die nächsten 580 Seiten zeigt Harry ihr, was er alles mit seinem Zauberstab kann.

B:SEITE – Buch-Sponsoring

Seit einiger Zeit veröffentlicht Pia drüben im Daily Me die Geschichte B:SEITE – dahinter alles anders, die sie letzten Sommer geschrieben hat. Und aus verschiedenen Gründen möchte ich hier mal eben auf die Aktion hinweisen, die Pia gerade drüber veranstaltet: Pia sucht nämlich Sponsoren, die es ihr ermöglichen, aus der Geschichte, die es bis jetzt […]

Ein Buchhandel, wir brauchen dringend einen Buchhandel

Neulich im örtlichen Buchfachhandel: Guten Tag, kann ich Ihnen helfen? Ja, das wäre nett. Ich fahre morgen ein paar Tage in Urlaub und brauche noch ein Buch… Ja, das verstehe ich, woran hatten Sie denn gedacht? Zuletzt habe ich etwas von Neal Stephenson gelesen – wenn Sie etwas in der Richtung hätten? Neal wer? Stephenson. […]

15 minutes fame

Frank Schätzings Lautlos lag seit ein paar Tagen hier herum. Jede Seite nur die schlechtsitzende Verpackung für Herrn Schätzings Wunsch, so zu sein, wie sein Hauptdarsteller. Und der ist so erbärmlich, dass man ihn bemitleiden möchte. Traurig auch, dass er im VHS-Kurs »Plots für Fortgeschrittene« so gut aufgepasst hat, dass das Ding trotzdem spannend ist. […]

»