Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Archiv zum Thema „just work“



Wie sich die Blogszene kommerzialisierte und warum heute alle Blogs gleich sind.

Dieser Post entstand eigentlich als dahingeranteter Kommentar bei Frau Brüllen, als die von einer Family-Bloggerkonferenz zurück kam und … ähm … etwas erstaunt war, worüber da so gesprochen wurde. Ich hab ein paar Tage drauf rumgedacht, aber eigentlich ist er einen einen eigenen Artikel wert. Ich habs geringfügig sprachlich angepasst, hier und da wenig, später auch etwas mehr ergänzt, Tippfehler beseitigt und neue hinzugefügt.

Frau Brüllens Posting beschreibt meiner Meinung quasi das Problem der Blogs und ihrer Kommerzialisierung in a nutshell. Blicken wir doch mal zurück: Blogs haben damals nun einmal als persönliche „Tagebücher“, persönliche Kolumnen über Gott und die Welt angefangen. „Damals“ bedeutet übrigens – entgegen der Meinung vieler Blogger heute, die entweder 2009/2010 oder 2005/2006 als „früher“ […]

Die besten Designer sind unzufrieden!

WordPress: Nichts für „schnell mal eben“

Letztens ließ ich mich auf Twitter dazu hinreissen, einen Artikel über WordPress anzukündigen, bzw genauer: ich glaub, ich schreib mal einen blogartikel darüber, warum wordpress nicht das cms für jeden und für „mal eben" ist. — (((C. Fischer))) (@jawl) 3. März 2017 Den Gedanken hatte ich schon länger, unter anderem, weil ich einen Großteil des […]

#saaldigital Wandbilder

Saal-digital hat diesen Artikel mit einem 50,- -Gutschein unterstützt.

Als ich etwas ernsthafter begann, digital zu fotografieren sagte mir ein Bekannter: kauf Dir eine Nikon und wenn Du was auf Papier oder an der Wand haben willst, dann geh zu Saal. Ich habe beides erst einmal nicht gemacht. Nikon war mir zu teuer und den Bedarf, Fotobücher oder Wandbilder zu haben, hatte ich damals […]

Schreib doch mal was über Snapchat, Christian!

Ach, nett dass Du mich darum bittest. Ich hörte, auf der republica sei ein Blog Twitter Facebook Pinterest ello ach Quatsch: Snapchat das neue heiße Dings gewesen, darüber hinaus höre ich hauptsächlich dass das ja wohl niemand brauche. Die Bedienung sei unkomfortabel und es müsse doch wirklich niemand sein Privatleben jetzt auch noch in irgendwelchen […]

Ein Nachtrag aus Absurdistan

Ihr erinnert Euch? Wir hatten ein paar Tage lang darüber gesprochen, was denn in so ein Impressum einer Website gehört und wo man diese Informationen am besten herbekommt, wenn man es selbst nicht so weiß. Was ich schön fand: Die Datenschutzerklärung hatte er schon vorher auf meinen Rat vom Anwalt absegnen lassen. Um es nochmal […]

Neues aus Absurdistan

Am Telefon, Tag 1: Kunde: Ja, und dann schreiben Sie mir bitte noch das Impressum und dann haben wir doch alles, oder? Ich: Wenn Sie mir die Impressumsangaben schicken: gern. K: Das wissen Sie doch sicher. Was da halt so rein muss. I: Ich kann und darf das nicht für Sie entscheiden, da gibt es […]

Argumente für aktuelle Software

Ich habe – eigentlich erstmal nur zum Spaß – auf der Fehlerseite der Tina Dico-Fanpage ein paar Zeilen Code ergänzt, die mir bei jedem Aufruf der 404er-Seite eine Mail schickt. In der Mail steht einfach nur, welche Datei aufgerufen wurde. Das hat mir zum einen ermöglicht, noch ein paar blöde Fehler wie sie immer mal […]

»