Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Traumdeutung

Aus dem Traum in dem am Schluss Dido nach dem Konzert vor mir weg in den Wald lief weil sie meine Kritik nicht hören wollte hochgeschreckt und mich an die beiden Kinder aus dem Dorf in dem ich lebte erinnert.
Und obwohl ich sie beide bestimmt 20 Jahre nicht gesehen auf einmal ihre Namen erinnert und instinktiv genau gewusst wie sie heute leben.

Er stiernackig, rot und schwitzend, ein rundgesichtiger Bauer, der beim zufälligen Einschalten von „Bauer sucht Frau“ eine kleine Berührung tief drinnen wahrnimmt, weil ihn irgendetwas an ihn selbst erinnert.

Sie ebenso rund, aber bei ihr sagt man wohlwollend „westfälisch propper“ wenn man es mag. Einsam mit dem Menschen den man ihr fand und traurig darüber, dass sie es nicht zu schätzen weiß, dass sie doch alles bekam was Vater und Mutter ihr als das Leben beschrieben.

Beide anachronistisch in einer Zeit gestrandet, die ihre nie mehr war – wo ihre Eltern sie doch schon damals mit zehn vor der Entwicklung der Welt auf dem Hof einsperren mussten.

Außerdem vor dem Bewußtwerden des Wachwerdens schon diesen Eintrag hier Wort für Wort exakt im Kopf. Es wird Sinn und Zweck haben, also sei es notiert.

Eine Antwort zu “Traumdeutung”

  1. Usernext sagt:

    tja…manchmal träumt halt komisches, aber eigentlich spiegeln sich in Träume Erlebnisse wieder……

»