Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Travemünde

Hier also die versprochenen Bilder – zusammen mit einem Einsatzbereicht:

Es ging ziemlich früh los …

2006-07-20-travemuende-01.jpg

… nur um auf dem Weg festzustellen, dass der Sonnenaufgang bei Münster genau so aussieht wie hier.

2006-07-20-travemuende-02.jpg

Am Ende hiess es noch einmal „Wachsam sein! Bloss nicht falsch abbiegen!“ …

2006-07-20-travemuende-03.jpg

… aber ich habe mich richtig entschieden.

2006-07-20-travemuende-04.jpg

Die 15 Meter schwimmendes Blech versuchten zwar verzweifelt den Eindruck eines Schiffes zu machen, aber bis ich allen Anordnungen Folge geleistet hatte war ich schon drüben …

2006-07-20-travemuende-05.jpg

… und angekommen.

2006-07-20-travemuende-06.jpg

Wenn wir eventgeil wären, hätten wir mit dem Besuch noch drei Tage gewartet – dann wären wir auf der Travemünder Woche gelandet. So war es aber recht leer im Jachthafen …

2006-07-20-travemuende-07.jpg

… dafür konnte man die Passat noch besichtigen.

2006-07-20-travemuende-08.jpg

Auf so einem Schiff gibt ja viele Schnüre Seile Leinen. Ordentliche …

2006-07-20-travemuende-09.jpg

… und etwas weniger ordentliche.

2006-07-20-travemuende-10.jpg

Das Schiff selbst – neugierige werden auf der Website gerne mehr Fakten lesen als ich sie hier gerade liefere – ist ja ziemlich groß.
Wir haben zum Größenvergleich mal S. hinter das Lenkrad Steuerrad gestellt.
Wenn man bedenkt, dass S. in ihrer Jugend mit einem lichten Schultermaß von 1,98m jahrelang der tschechischen Basketballmannschaft als Rebounder gedient hat, kann man gut sehen, dass das Lenkrad Steuerrad schon recht groß ist. Das Schiff dementsprechend auch.

2006-07-20-travemuende-11.jpg

Was wir nicht verstanden haben: Fachkundigen Besuchern ist das Einsteigen in die Wanten und Masten untersagt. Landratten dürfen aber ohne Probleme die Seile hochklettern und sich oben auf die Stangen setzen?

2006-07-20-travemuende-12.jpg

Travemünde ist eine ordentliche Stadt.
Seevögel sind z.B. durchnummeriert.

2006-07-20-travemuende-13.jpg

Das hat den Vorteil, dass man der Wasservogelpolizei leichter Anweisungen geben kann. Wer findet schon im Zweifelsfall im Getümmel „die Graue mit dem hellen Fleck am Auge“?
Das ist doch wirklich zu ungenau.

Wir konnten hier beobachten, wie mit uhrwerkmäßiger Präzision ein Ausbildungseinsatz der Nachwuchseinheit unter Begleitung zweier Ausbilder durchgeführt wurde.
Möwe 20 hatte sich dankenswerterweise zur Verfügung gestellt und sich versteckt.
Aber: Die in der Ausbildung befindlichen Jungvögel lösten ihre Aufgabe mit Bavour.

2006-07-20-travemuende-14.jpg

Nach diesem spannenden Erlebnis haben wir noch ein Eis zu uns genommen und dann die Heimreise angetreten.
Eis gibt es in Travemünde am besten bei den Nachfahren der 1645 nach Italien ausgewanderten Familie Tunichgut. Die Tunichguts waren ja bekanntlich in der Bistumsstadt Köln damals nicht gut gelitten und waren ins toskanische Exil gegangen; ihre Nachfahren verkaufen jetzt in Travemünde Eis.
Tja, so schließen sich die Kreise.

2006-07-20-travemuende-15.jpg

Die Fotos von der Heimfahrt kommen noch, die Polizei in Hamm braucht da immer etwas länger. Haben zwar riesige Kameras, die Angeber, aber erstens haben die gestern bei dem Sonnenschein trotzdem mit Blitz fotographiert und zweitens sind die Dinger nicht digital. Da müssen wir erst auf die Enwicklung warten.
Naja, dafür ist die Zustellung umsonst. Hoffentlich sind die Bilder an sich nicht so teuer, ich hab gar nicht gefragt…

Nachtrag: jetzt mal ernsthaft. Wer so wie ich das Meer mag – also: so richtiges™ Meer mit richtigenWellen und richtigem Wind und Salzluft und so – der kann sich Travemünde meiner Meinung nach schenken.
Die Ostsee ist und bleibt doof, der Altersschnitt in dem Teil der Stadt, den ich gestern so gesehen habe liegt ca. 25 Jahre über S.s und meinem.
Sorry, Travemünde. Don’t call us, we will call you.

5 Antworten zu “Travemünde”

  1. serotonic sagt:

    Also ich finde ja, dass du der Ostsee und auch Travemünde Unrecht tust. (Hatten wir das nicht schon mal? :D)

    Sehr schöner Reisebericht, habe sehr gelacht, meinen herzlichen Dank!

  2. S. sagt:

    Tampen, du Landratte. Das heißt Tampen!

  3. Christian sagt:

    sag ich doch: S-e-i-l-e.

  4. Christian sagt:

    ach ja, sehr geehrte Frau Serotonic:
    Eine lauwarme Badewanne ist ein lauwarme Badewanne bleibt eine lauwarme Badewanne, auch wenn man sie noch so oft Seebad nennt.
    Deswegen: Nordsee rules. Apropos…?

  5. […] travemünde, meinung Ja, die hast Du ja vermutlich gefunden, oder? Ich fands langweilig und öde. Das Schiff ist toll, aber dafür war der Weg recht weit. […]

»