Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Psssst?! Kann mir wer helfen?

Ich habe heute Morgen Post bekommen. Jawohl. Ein Päckchen.

Auf dem Päckchen klebte ein Aufkleber (bitte entschuldigt die schlechten Fotos; meine Hände zitterten wohl. Das Adrenalin, you know?)

»Sendung nachadressiert wegen unkorrekter Anschrift«

»Sendung nachadressiert wegen unkorrekter Anschrift«

Abgesehen davon, dass die „ermittelte Anschrift“ nicht ganz korrekt ist und mein Päckchen vermutlich fast bei den Nachbarn (denen, die gnadenlos alles zurückgehen lassen) gelandet wäre: Ich konnte mir weder vorstellen, dass ausgerechnet Apple einen Fehler macht (höhö), noch dass ich mich vertippt hatte. Also habe ich den Aufkleber abgeknibbelt und fand …:

Eine vollständig korrekte Adresse

Eine vollständig korrekte Adresse

Während ich begann, mich langsam aufzuregen, hörte S., die mir gegenüber saß, nicht auf zu lachen. Und auf meine Nachfrage meinte sie nur: „Dreh mal rum!“

Ach guck: Noch eine vollständige Adresse

Ach guck: Noch eine vollständige Adresse

Pssst: Falls das also jemand von DRAUSSEN liest: Ich möchte gerne hier raus. Ich werde auf einer Insel gefangen gehalten, die mir ein richtiges Leben vorgaukelt, aber in Wirklichkeit ein Fernsehstudio ist. Ich nehme an, ich habe gar nicht wirklich Flugangst und außerdem gibt es entweder gar kein Island oder dort ist kein Vulkan ausgebrochen. BITTE HELFT MIR!

8 Antworten zu “Psssst?! Kann mir wer helfen?”

  1. Tim sagt:

    Das war der Postbote aus Absurdistan. Mir fällt keine glaubwürdige Story ein, mit der man das wegerklären könnte.

  2. Etosha sagt:

    Es soll Leute geben, die keine Ahnung von irgendwas haben, aber trotzdem einen Job. Unendlich ist des Menschen Dummheit, das wusste schon Einstein. So könnte ich mir zB vorstellen, dass jemand beschloss, Buchstaben hätten in Hausnummern nix zu suchen – wo kämen wir denn da hin? Und ergo müsse es sich um die Ziffer 6 handeln.

    Nun fanden sie aber auf 86 niemanden. Da der Vorgang des nochmal Nachdenkens für die meisten dummen Menschen eine nicht in Frage kommende Strategie ist, nicht weil sie sie aus Stolz verweigern würden, sondern vielmehr, weil sie auf die Idee gar nicht kommen, musste sodann ein Ermittler für die korrekte Anschrift her. Immer schön nach Dienstweg-Vorschrift. Dumme Menschen lieben den Dienstweg, da hat alles so schön seine Ordnung. Und dann endlich wirkte alles richtig, zumindest kam da kein Buchstabe mehr in der Hausnummer vor. Perfekt. JETZT können wir es zustellen.

  3. Johannes sagt:

    LOL! Wie war das?: „Geschichten, die das Leben schrieb.“

    (Als ich übrigens mal in einem Haus mit dem Zusatz „b“ lebte, gewöhnte ich mir an, bei Adressangaben das B groß und mit Leerzeichen hinter der Nummer zu schreiben. Hat meistens geholfen.)

  4. Konstantin sagt:

    Inseln sind gar nicht so schlecht, glaub mir.

  5. Christian sagt:

    … da ich tatsächlich was vergessen hatte und heute schon wieder im Apple-Store einkaufen musste habe ich den Trick mit der 8 (Leerzeichen) B mal ausprobiert.
    Freuen wir uns also auf neue lustige Geschichten in ca. drei oder vier Tagen.

  6. Christian sagt:

    @Konstantin: Ach, ist „Deine“ Insel auch ein Fernsehstudio? Das würde natürlich einiges erklären ;)

  7. Tim sagt:

    Auf dem Adressaufkleber der Deutschen Post AG steht BZ 05 drauf. Das ist das Briefzentrum International in Niederaula bei Bad Hersfeld.
    Dort werden alle Postsendungen bearbeitet, die aus dem Ausland nach Deutschland kommen. Ich bekomme auch immer die Aufkleber, weil die Absender aus der Schweiz und Österreich immer die Null in meiner PLZ 06188 weglassen. Das korrigieren dann die Post-Mitarbeiter im hessischen Niederaula

»