Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Twöckchen. Nun gut.

Johannes bewarf mich mit Vögeln.

Wer bist Du auf Twitter?
Ich bin @jawl Andere Accounts sind zwar nicht wirklich tot, aber sie faden away.

Seit wann bist Du auf Twitter?
Heute sind es 5 Jahre, 7 Monate und 13 Tage. Das ist übrigens 77,7% der Zeit, die es Twitter gibt und länger als 99,8% aller Nutzer. (Ich weiß tolle Sachen, hm?)

Nutzt Du Twit­ter vor­wie­gend pri­vat oder beruflich?
Ach, ich weiß ja im Moment nicht einmal, ob ich Twitter nutze. Der Account @jawl ist privat entstanden. Als ich dann dachte, ich hätte begriffen wie’s geht hab ich noch einen beruflichen angefangen. Der hat niemanden interessiert, dafür fragten mich auf einmal Menschen, die nur @jawl kannten, ob ich für sie arbeiten würde. Ich kann diese Frage also nicht beantworten.

Zu wel­chen The­men ver­öf­fent­lichst Du Deine Tweets?
Wie? Zu welchen Themen? Ich denke nicht darüber nach, zu was für einem Thema ich twittere; ich twittere einfach zu allem, was mich interessiert oder retweete, was ich interessant finde.

Wie viel Zeit pro Woche nimmst Du Dir für Twitter?
Im Moment überhaupt keine. Diverse Tools werfen bei Twitter rein, was ich anderswo tue und ich schau selten selbst vorbei. Das ist so entstanden, das hab ich nicht gewollt.

Auf wel­chen Social-Media-Kanälen bist Du aktiv?
Twitter (oder auch nicht), facebook, hier im Blog, foursquare, formspring, etwas Google+, instagram, quote.fm, flickr.
Selten, bei großer Langeweile bei wer-weiss-was.
Path liegt brach, linkedin ebenso.
Bei XING versuche ich, das Profil aktuell zu halten; nein, ich glaube sogar, irgendein RSS-Feed fließt dort hinein. Zählt das als aktiv?

Wel­che Posi­tion nimmt Twit­ter für Deine Kom­mu­ni­ka­tion in all Dei­nen Social-Media-Kanälen ein?
Ach Gott, nimm das doch alles nicht so Ernst. Twitter war einmal meine Begleitung durch den Tag, mein Großraumbüro. Im Moment geht es mir hauptsächich auf den Sack; things change.

Orga­ni­sierst Du Tweet-ups bzw. nimmst Du daran teil?
Ich musste zwar das Wort erst googeln – aber ich treffe gelegentlich Menschen aus dem Web. Auch welche von Twitter. Zählt das?

Wofür ver­wen­dest Du Twit­ter vorwiegend?
Um via IFTTT, instagram und sonstigem Zeug irgendetwas reinfließen zu lassen. Es tut mir leid, dass das hier alles so genervt klingt, aber ich nutze Twitter aus Gründen im Moment so selten, dass einfach nicht mehr bleibt.

Wel­che Gesamt­note von 1 – 6 wür­dest Du Twit­ter geben und wieso?
Tja. Twitter war mal super, ne glatte eins. Ich habe bei Twitter tolle Menschen kennen gelernt, habe unendlich Spaß dort gehabt, habe – wie gesagt – Kunden dort gefunden – es war großartig.
Nachdem sie beschlossen haben zu testen, ob man einen guten Dienst wirklich durch eine restriktive API zerstören kann, ließ das alles schon nach. Außerdem sind da nur noch Idioten müsste ich dringend meine Followings aufräumen, um mal wieder reingucken zu können – ohne sofort an akuter, Social-Web-Wichtigkeit ausgelöster Langeweile zu sterben.

Wel­che Tools nutzt Du mit wel­cher Hard­ware für Deine Akti­vi­tä­ten auf Twitter?
Twitter auf dem Mac, Echofon auf dem iPhone. Und IFTTT. Eigentlich im Moment quasi nur IFTTT.

Ja, das ist alles irgendwie schade. Vielleicht komm ich bald mal zurück, mir fehlt das alles schon irgendwie.

7 Antworten zu “Twöckchen. Nun gut.”

  1. joerg sagt:

    So ein late-adopter bist du?!

  2. Dentaku sagt:

    Ja, komm zurück! (Entrümpelung hilft)

  3. Ha, ich bin ja heute seit genau 2000 Tagen bei Twitter! (Danke für den Hinweis auf dieses Twop-Ding!)

    Achso, danke auch fürs Beantworten, auch wenn ich diesen genervten, melancholischen Klang irgendwie nicht gutheißen kann, aber das ist bestimmt nur eine Phase, ist es nicht?

  4. Christian sagt:

    Es ist aber ganz bestimmt nur ein Phase, Johannes, bestimmt! Alles wird gut!

  5. Christian sagt:

    @dentaku: Ja, ich glaube – dazu war dieses Twöckchen ganz gut, um das zu merken – ich muss mal aufräumen.

  6. […] Weniger Blogs, wenn es ging keine Kommentare. Meinen eigenen Rant Dings über Twitter und in der Folge begonnen aufzuräumen. Damit ich mal wieder mit Freude twittern kann. Einen […]

  7. […] habe mir vom lieben Christian erklären lassen, was Tweetups sind, nachdem er sie selbst ergoogeln musste, und kann diese Frage […]

Mentions

  • Glückwunsch, es ist ein Twöckchen! - absolute serokratie
  • Ich mach jetzt auch mal so einen Wochenrückblick. (V) | just another weblog :: Christian Fischer – fine bloggin' since 2001
»