Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Unterschichtenfernsehen

Das Highlight heute:

  • Strassenumfrage: Wann wurde Jesus geboren?
  • Antwort: Ja am 24.12.
  • Nachfrage: Welches Jahr?
  • Antwort: Achtzehnhundertnochwas?
  • Nachfrage: Vor oder nach Christus?
  • Antwort: Ach ja genau, achtzehnhundertnochwas vor Christus

8 Antworten zu “Unterschichtenfernsehen”

  1. Kandelaber sagt:

    Unterschicht?
    Auch Kinder von Oberschichtlern haben Probleme mit Allgemeinwissen.
    Ich bin Lehrer SekSt II.

  2. Kandelaber sagt:

    Unterschicht? Lächerlich!
    Auch „Oberschichtler“ haben Probleme beim Allgemeinwissen.
    Die Eltern mancher unserer Schüler (Oberschicht) sind einfach auch nur stuppeldoof.

  3. Christian sagt:

    Warum fragst Du denn gleich zweimal?

    Ach ja, und: Herzlich willkommen im jawl. Wenn Du weiter hier lesen willst gewöhn Dich besser an Ironie, Zynismus und Sarkasmus.
    Natürlich gibts auch doofe Oberschichtenkinder. Und doofe Mittelschichtler (ach nee, die gibts ja gar nicht mehr) und doofe Lehrer und doofe Blogger.

  4. joerg sagt:

    Naja, Wikipedia sagt „zwischen 7 und 4 v. Chr.“

  5. Tapedeck sagt:

    Hab ich auch gesehen und mir nur gedacht: Es sollte wie in der Tierwelt sein. Die Schwachen und Dummen sterben als erstes…aber leider…

  6. Syntronica sagt:

    Hi!
    Vonwegen die Dummen sterben zuerst…
    Bedingt durch weniger Gehirnmasse treten auch weniger Fehler auf.
    Oder: Der Körper kann sich anderen Aufgaben widmen, z.B. Zellverjüngung, weil er ja das Gehirn mit relativ wenig „Aufwand“ am Laufen halten kann :-)

    Meine Webseite ist ünrigens nicht kommerziell oder werbend.
    Spiced Ham (Spam) verkaufe ich auch nicht. ;-)

  7. CountZero sagt:

    Die Schwachen und Dummen sterben als erstes…aber leider…

    dummerweise läuft es in der deutschen realität genau anders herum…
    die intelligenten, denen wichtigeres und spannenderes einfällt als selbstversuche in sachen genetische reproduktion, werden immer weniger, und das dumme konsumvieh verbreitet sich wie die ratten, weil se sich unverhütet durch die welt ficken.

  8. Christian sagt:

    *lach*

    In diesem Zusammanhang fällt mir ein Artikel aus der Brand Eins ein. Es geht grundsätzlich um das Thema „etwas können“ – und unter anderem um den traurigen Sachverhalt, dass der deutsche Gleichmachwahn die verfassungsmäßig zugesicherte und politisch total korrekte Chancengleichheit leider meist als Zielgleichheit verstanden wird und dazu führt, dass man nicht mehr gut – und vor allem nicht besser sein darf.
    Brand Eins: Kannst Du schon?
    Ein wunderbares Zwischenfazit aus dem Text: Eine Gesellschaft, die sich einredet, sie käme auf Dauer mit so etwas durch, kann im 21. Jahrhundert eigentlich gleich die Stühle hochklappen.

»