Dies ist das archivierte jawl.


jawl bedeutet „just another Weblog“ und war vom 6.4.2001 bis zum 4.1.2018 das Blog von Christian Fischer. Das Blog wird nicht mehr weiter geschrieben, bleibt aber als Archiv online. ’cause: Don’t change a running URL ;)

Verbot von Computersicherheitswerkzeugen öffnet Bundestrojaner Tür und Tor

Jetzt habe ich Angst. Endgültig.
Warum kann man eine Technik, auf der die Organisation unsere gesamten Gesellschaft ruht nicht in die Hände von jemand legen, der davon Ahnung hat?
Denn wer ein solches Gesetz schreibt, fodert, durchwinkt oder auch nur toleriert – der hat entweder Ideen im Hinterkopf, von denen ich überhaupt nichts wissen will – oder sowas von keine Ahnung, dass es mir schelcht wird bei dem Gedanken.

Der Bundestag hat heute das Verbot von Computersicherheitswerkzeugen unverändert durchgewunken (Strafrechtsänderungsgesetz zur Bekämpfung der Computerkriminalität, neuer § 202 StGB). Bestraft werden soll insbesondere das Herstellen, Programmieren, Überlassen, Verbreiten oder Verschaffen von Software, die für die tägliche Arbeit von Netzwerkadministratoren und Sicherheitsexperten dringend notwendig ist.

Verbot von Computersicherheitswerkzeugen öffnet Bundestrojaner Tür und Tor

8 Antworten zu “Verbot von Computersicherheitswerkzeugen öffnet Bundestrojaner Tür und Tor”

  1. Matthias sagt:

    Wenn man das so liest, hat man das Gefühl, dass das Demokratieverständnis ivordergründig mit abstrusen Sicherheitsbedenken mit Füßen getreten wird :-O

  2. moritz sagt:

    hmm… warum geben die nicht adressen raus an die man ein image seiner festplatte schicken kann (auf eigene kosten natürlich), so alle 2 wochen. eine zwangs dsl anschluss vorrausgesetzt ist es auch denkbar das man einfach immer kontinuierlich alle tastatureingaben und alle paar sekunden einen screenshot übermittelt (auch hier trägt natürlich der nutzer die kosten).

    ich glaube ich schmeiss den ganzen online und computer kram weg und werde waldbauer im siegerland oder kühlschrankvertreter am südpol.

  3. CountZero sagt:

    ich sags ja seit monaten – es wird dringend zeit, daß jemand diesen mann seines amtes enthebt und in diesem land wieder echte demokraten das ruder übernehmen.

  4. Werden Virenscanner illegal?

    Wie ich durch einen Beitrag von Christian gelesen habe, und wie es der Chaos Computer Club in einem Beitrag ausführlich kommentiert, werden in unserer schönen Bananenrepublik Dunkeldeutschland in Zukunft Softwarewerkzeuge, die der Sicherheit …

  5. smiley sagt:

    Auch auf die Gefahr hin, dass das schon bekannt ist, lasse ich mal folgende URL fallen: http://www.tauss.de/presse/presse_2007/20070525_computerkriminalitaet/

    Besonders die letzten beiden Absätze…

    Ich nehme mir jetzt einen Eimer, und überlege eine Lösung für mich. Entsprechende Tools auf im Ausland parkenden Servern sollten ja wenigstens wieder eine Grauzone bilden.

  6. CountZero sagt:

    mal ganz dumm gefragt – kann man gegen ihn nicht einfach anzeige wegen verfassungsfeindlicher umtriebe und bildung einer terroristischen vereinigung erstatten? wäre doch mal eine aktion, seine eigenen wirren ideen gegen ihn zu verwenden.

  7. […] Ein paar der Fachleute Politiker, die darüber ab- und bestimmen, was wir für Software auf unseren Computern haben dürfen. Link: sevenload.com […]

  8. […] Ein paar der Fachleute Politiker, die darüber ab- und bestimmen, was wir für Software auf unseren Computern haben dürfen. […]

»