vermischtes

Aus der Kategorie »just people«

Vor ein paar Jahren hatte ich ein seltsames Erlebnis beim online-Banking. Meine Nachfrage bei der Bank brachte folgendes Ergebnis: Keiner kannte sich aus, man versuchte mich zu beruhigen.

Gestern ging ich zur Bank, weil ich ein Sicherheitsleck erlebt hatte (kein technisches, eher ein soziales). Der Kundenberater bei dem ich landete hörte zu, guckte immer ernster und verstand. Und rief dann die Orga-Abteilung an. Ein deutlich besseres Gefühl.

####################

Ein paar Monrose-Fans haben einen uralten Beitrag im jawl entdeckt, haben ihn nicht verstanden und diskutieren in ihrem Forum jetzt, wie blöd ich bin.
In manchen Foren verliert man seinen gesamten Glauben an dieses ganze Web 2.0 – Dings.
User generated Bullshit.

####################

Als ich drüben das Popstars-Blog plante hab ich mir das so vorgestellt: „Ich schreib gelegentlich meine Gedanken zur aktuellen Staffel auf und garniere das mit allen Pressemeldungen, die ich bekommen kann und mit Links zu allen Artikeln die ich drumherum so finde – dann hat es auch einen Nutzen für Leute, die zufällig reinschneien.“ Wie man das als Blogger halt so macht.
Unzählige Google-Alerts später weiß ich: Der selbsternannte „Qualitätsjournalismus“ – also die die das gelernt haben und sich im allgemeinen gerne von den Bloggern abheben wollen – machen zu ca 90% genau das gleiche. Bis auf die eigenen Gedanken. Erbärmlich.

####################

Jetzt läuft Heroes. Synchronisierte Serien sind auch grausam, wenn man sie mal im Original gesehen hat.

####################

Wenn ich auf all das hören würde, was ich anderen erzähle, wenn sie ihre Blogs „erfolgreich“ machen wollen, dann hätte ich die drei Beiträge von heute mindestens auf drei Tage gestreckt. Gut, dass ich das hier nicht nötig habe.


Ähnliche Artikel lesen?

Außerdem schrieb ich zum gleichen oder ähnlichen Themen auch noch …

Ich finde den Artikel super!

Das freut mich natürlich sehr.

Du kannst den Artikel weiter verbreiten
Du meinst, der Artikel könnte auch anderen gefallen? Dann findest Du etwas weiter oben auf dieser Seite, direkt rechts unten am Artikel ein paar Buttons. Damit kannst Du den Artikel per eMail, Twitter, facebook oder google+ weiter verteilen. Ich würde mich darüber freuen.

Mir ein Geschenk machen? Uiuiuiui.
Gefallen Dir meine Artikel immer wieder, schöder Mammon ist Dir aber zu doof? Dann mach mir doch eine Überraschung: Hier findet Du meine amazon-Wishlist mit ausgesuchten und garantiert Freude spendenden Präsenten zwischen fünf und zweitausenfünfhundert Euro – da ist bestimmt was passendes dabei.

Geld? Wow.
Ist Dir mein Artikel darüber hinaus sogar noch etwas wert, dann findest Du bei den Icons zum Verbreiten des Artikels einen flattr-Button. Jeder Euro, der darüber reinkommt geht direkt weiter an netzpolitik.org.

Wer? Was? Warum?

Christian Fischer ist Webworker und schreibt bereits seit 2001 dieses Blog. Es geht um dies und das, Musik, Filme, Konzerte, das Leben allgemein und alles, was mir sonst noch so schreibenswert vorkommt. Hier findest Du eine Übersicht über alle Themen.

3 Reaktionen

Am 18.09.2008 um 11:25 Uhr sprach Mann²:

Die Sache mit dem Monrose-Beitrag hätte ich jetzt auch gerne detaillierter gehabt.


Am 19.09.2008 um 8:29 Uhr antwortete Christian:

Da kann Dir doch geholfen werden ..:
Der jawl-Artikel ist hier, das Forum hier. Nur Dich da anmelden, das musst Du selbst ;)


Am 01.12.2008 um 9:37 Uhr meinte Michael Monrose:

…alte Artikel in Foren wieder ausgraben, ist für viele Fans solcher Bands eine Freizeitbeschäftigung. Du solltest dir mal erlauben, negativ über Thomas Godoj oder Mark Medlock zu schreiben, dann wirst du in den einschlägigen Foren fast schon persönlich bedroht. Sind halt alles Spinner, die sich einem einizgen Menschen (den sie in 99% der Fälle nicht mal kennen und nie kennen werden) so dermaßen unterwürfig anschließen…


Dein Kommentar:

Du möchtest auch so ein hübsches Bild am Kommentar haben? Die Bilder gibts bei gravatar.com
Die Bedingungen für das Buchen eines kommerziellen Kommentars findest Du hier.